| 00.00 Uhr

Krefeld
Brempter Hof: Hoffnung auf Verkauf in diesem Jahr

Krefeld. Rund 50 Interessenten besichtigten beim Grünen Stadtspaziergang in Uerdingen weitere Denkmäler.

Bei der Besichtigung des Brempter Hofs im Rahmen des ersten Stadtspaziergangs der Grünen in diesem Jahr konnten sich am Samstag rund 50 Teilnehmer davon überzeugen, wie kompliziert eine denkmalgerechte Sanierung des historischen Gebäudekomplexes sein wird. Anke Lapschies vom Fachbereich Gebäudemanagement machte dennoch Hoffnung auf einen Kaufabschluss mit einem der potenziellen Investoren noch in diesem Jahr. Die Revitalisierung der gesamten Anlage wird jedenfalls mit einer Erweiterung im nördlichen Teil einhergehen.

Nicht weniger interessant gestaltete sich die Besichtigung des" Bügeleisenhauses", dem zukünftigen Domizil des Uerdinger Heimatvereins, der noch dabei ist, mit Hilfe ortsansässiger Handwerksbetriebe das schmale Haus herzurichten.

Beim Durchgang durch die ehemalige Stadtbücherei in einem der drei Herbertzhäuser am historischen Marktplatz zeigten sich die Spaziergänger besonders angetan von der prachtvollen Wendeltreppe. Auch für dieses historische Gebäude zeichnet sich mit der Landesförderung des "integrierten Handlungskonzeptes für Uerdingen" eine künftige Nutzung als multifunktionales Stadtteilzentrum ab. Eine Exkursion im Rahmen Grünen Stadtspaziergänge führt, wie berichtet, am 25. Juni zur rund 20 Kilometer langen und im Stadtbereich sechs Meter breiten (vier Meter für Radler, zwei Meter für Fußgänger) Nordbahntrasse in Wuppertal, die als Vorbild für die Krefelder Promenade dienen könnte. Das 32-Millionen-Projekt ist auf Initiative des Vereins Wuppertalbewegung mit 2,5 Millionen Euro durch Spenden angestoßen worden. Anmeldungen zu den Stadtspaziergängen mit Angabe der Telefonnummer unter Telefon 862035 oder per E-Mail unter "gruene-fraktion@krefeld.de".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Brempter Hof: Hoffnung auf Verkauf in diesem Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.