| 00.00 Uhr

Krefeld
Bühne frei für junge Musiktalente

Krefeld: Bühne frei für junge Musiktalente
Hannah Forg hatte als Preisträgerin des Wettbewerbs 2015 ihren großen Auftritt mit den Niederrheinischen Sinfonikern. FOTO: majanka
Krefeld. Generalmusikdirektor Mihkel Kütson sucht wieder Begabte. Wer Klavier, Gitarre oder ein Blasinstrument spielt und nicht älter als 16 bis 18 Jahre alt ist, hat die Chance auf einen Auftritt mit dem Sinfonieorchester. Von Petra Diederichs

An den Moment, als sie im Seidenweberhaus vor das Orchester trat und sich dem Publikum als Solistin vorstellte, erinnert sich Hannah Forg noch genau. Auch wenn alles irgendwie ganz schnell ging: "Vorrunde - Endrunde ... und dann durfte ich mit Herrn Kütson und den Niederrheinischen Sinfonikern zwei Konzerte spielen. Ein unglaubliches und aufregendes Gefühl, ein unbeschreibliches Erlebnis, das ich nie vergessen werde", erzählt sie. Hannah Forg war die Preisträgerin 2014/15 beim Wettbewerb "Bühne frei". Auch in diesem Jahr haben begabte junge Musiker wieder die Chance, gemeinsam mit den Profis der Niederrheinischen Sinfoniker und Generalmusikdirektor Mihkel Kütson vor großem Publikum aufzutreten. Vorausgesetzt, sie sind nicht älter als 16 bis 18 Jahre, spielen Klavier, Gitarre oder ein Blasinstrument und bewerben sich bis zum 17. Dezember.

Als Mihkel Kütson als Generalmusikdirektor ans Gemeinschaftstheater kam, war es eines seiner Anliegen, musikalische Talente zu fördern. So entstand der Wettbewerb "Bühne frei", der in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgelobt wird. In jedem Jahr sind andere Instrumente ausgeschrieben, um möglichst vielen jungen Musikern die Gelegenheit zum großen Auftritt zu geben. Die Gewinner des Wettbewerbs werden im 7. Sinfoniekonzert der kommenden Spielzeit gemeinsam mit den Niederrheinischen Sinfonikern auftreten und den Solopart übernehmen. Das Orchester spielt die Begleitrolle - wie sonst bei berühmten Gastsolisten. Die Preisträger treten jeweils einmal in Krefeld (im Seidenweberhaus) und in Mönchengladbach (im Opernhaus) auf.

Diesmal sind Pianistinnen und Pianisten bis 18 Jahre (bis Jahrgang 1999), Bläserinnen und Bläser bis 16 Jahre (bis Jahrgang 2001) sowie erstmals auch Gitarristinnen und Gitarristen bis 18 Jahre (bis Jahrgang 1999) eingeladen zum Wettbewerb. In zwei Auswahlspielen - am Samstag, 17. März 2018, sowie Sonntag, 27. Mai 2018, jeweils vormittags im Carl-Orff-Saal der Musikschule Mönchengladbach - zeigen die Kandidaten dann einer Jury aus Mitgliedern der Niederrheinischen Sinfoniker und GMD Mihkel Kütson ihr Können. Wie bereits im letzten Jahr erprobt, werden diese Wertungsspiele öffentlich stattfinden. So haben Musikfreunde aus Krefeld und Mönchengladbach die Möglichkeit, bei den Entscheidungen mitzufiebern.

Nicht immer fällt die Entscheidung leicht. Zwar wird Talent der Kandidaten vorausgesetzt, aber Kütson betont auch immer wieder: "Wir erwarten keine Wunderkinder."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Bühne frei für junge Musiktalente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.