| 00.00 Uhr

Krefeld
Bürger sammeln Unterschriften gegen Autos vor dem KWM

Krefeld. Eine neue Initiative hat sich anlässlich der Diskussionen der vergangenen Monate rund um den Platz vor dem Kaiser-Wilhelm-Museum gegründet. Sie hat sich "einen Museumsvorplatz ohne Autoverkehr" auf ihre Fahnen geschrieben und unterstützt damit den vorgelegten Vorschlag der Krefelder Verwaltung.

"Nutzen wir die Chance, die mit der Renovierung des KWM für Krefeld entstanden ist und bieten dem Museum im zweiten Schritt nun einen würdigen Vorplatz. Wir wollen einen Platz mit hoher Aufenthaltsqualität für Museumsbesucher, Innenstadtbewohner und alle Krefelder Bürger", lautet eine Forderung der Initiative. Die Initiatoren möchten mit der Aktion ein Zeichen setzen für eine lebendige Innenstadt, für mehr Plätze ohne Autoverkehr und die Möglichkeit, den Platz vor dem Museum mit Kunst zu beleben. Das Museum soll sich ein wenig mehr in die Stadt ausdehnen dürfen. Daher suchen die Mitglieder nun Unterstützer für einen autofreien Platz. Unterschreiben für einen "Museumsvorplatz ohne Autoverkehr" kann jeder Interessierte samstags von 10 bis 12 Uhr auf dem Bauernmarkt am Dionysiusplatz oder per Unterschriftenliste, die unter der Mailadresse kwmvorplatz-autofrei@web.de angefordert werden kann.

(jon)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Bürger sammeln Unterschriften gegen Autos vor dem KWM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.