| 00.00 Uhr

Krefeld
Bürgerstiftung verhilft Kindern zu Schwimm-Kursen

Krefeld. Im SVK-Freibad hat gestern die fünfte Auflage der vom Sporthaus Borgmann finanzierten Aktion begonnen.

Die Kinder sitzen in einer Reihe am Rand des Nichtschwimmerbeckens und planschen mit den Füßen im Wasser. "Sehr schön, aber da ist doch sicher noch mehr drin", ruft SVK-Trainerin Nicole Hoppe ihnen zu, und das Planschen, das den Kindern die Angst vor dem Wasser nehmen soll, wird intensiver. Derweil ist ihr Kollege Robert Chant dabei, mit anderen Mädchen und Jungen erste Schwimmübungen mit den bunten "Poolnudeln" zu absolvieren. 24 Kinder zwischen vier und neun Jahren haben gestern mit kostenlosen Schwimmkursen begonnen, die die Bürgerstiftung Krefeld mit Hilfe der Schwimmvereinigung Krefeld in deren Freibad an der Palmstraße organisiert hat.

"Es gibt immer noch Kinder, auch im dritten und vierten Schuljahr, die die lebenswichtige Grundfertigkeit des Schwimmens nicht beherrschen", beklagt Grundschullehrerin Anette Borgmann, deren Schwiegervater Winfried Borgmann die Aktion in Kooperation mit der Bürgerstiftung vor fünf Jahren ins Leben gerufen hatte. Bis heute finanziert das Sportgeschäft diese Kurse, die sich die Familien der teilnehmenden Kinder nicht leisten könnten. Diesmal sind neben deutschen Kindern auch Mädchen und Jungen aus Eritrea, Togo, Ägypten und der Türkei dabei.

An acht Vormittagsterminen kommen die Kinder bis zum 10. Juli im SVK-Freibad zusammen. "Die SVK-Mitglieder zeigen Verständnis dafür, dass das Nichtschwimmerbecken dafür anderthalb Stunden lang belegt wird", sagt Julia Vogel von der SVK-Geschäftsführung.

In diesem Jahr gibt es erstmals zwei Gruppen: Kinder der Wassergewöhnungsgruppe, die am Ende des Kurses das 12,5 Meter lange Becken durchschwimmen können und damit das Froschabzeichen erlangen sollen, und die Gruppe derjenigen, die das Abzeichen schon haben und an die Seepferdchen-Prüfung (25 Meter Schwimmen) herangeführt werden sollen.

"Wir rufen die Eltern auf, sich bei uns zu melden, wählen die Teilnehmer aus und organisieren dann die Kurse. Für zusätzliche Kurse wäre es schön, wenn wir weitere Schwimmbad-Partner mit freiwilligen Trainern finden könnten", sagt Darina Finsterer vom Vorstand der Bürgerstiftung, die sich auch über Geldspenden für den guten Zweck freuen würde (Sparkasse Krefeld DE 25 3205 0000 0000 00 9977).

(lez)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Bürgerstiftung verhilft Kindern zu Schwimm-Kursen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.