| 00.00 Uhr

Krefeld
Bürgerverein Traar schlägt Alarm: Rettet die Egelsbergmühle

Krefeld: Bürgerverein Traar schlägt Alarm: Rettet die Egelsbergmühle
Feuchtigkeit ist - wie auf hier zu sehen - der größte Feind der Egelsbergmühle. Wenigstens der weitere bauliche Verfall muss jetzt gestoppt werden. FOTO: T.L.
Krefeld. Der Verein fordert die Stadt als Eigentümerin auf, ihren Teil zur Sanierung der Mühle beizutragen.

Wenn die Sanierung der Egelsbergmühle, die sich im Eigentum der Stadt befindet, nicht kurzfristig begonnen wird, wird man mit dem vom städtischen Gebäudemanagement kalkulierten Betrag von 85.000 Euro keinesfalls auskommen. Daher müsse jetzt schnellstens zumindest ein weiteres Fortschreiten des baulichen Verfalls verhindert werden, schreibt der Bürgerverein Traar in der jüngsten Ausgabe seines Mitteilungsblatts "Rund um den Egelsberg".

Der Bürgerverein hat die Mühle bekanntlich im Januar für 15 Jahre von der Stadt angemietet und inzwischen den Traarer Architekten Johannes Wiesehahn für das Mühlenprojekt gewonnen. Bei einem Ortstermin mit ihm und dem städtischen Denkmalpfleger Gerhard Hanisch hat Walter Kienen, 2. Vorsitzender des Bürgervereins, das Konzept für eine künftige Nutzung erläutert. Das sieht zunächst die Erweiterung der Möglichkeit vor, die Mühle für standesamtliche Trauungen zu nutzen; die Termine in diesem Jahr sind bereits komplett ausgebucht. Ein entsprechendes Gespräch zwischen Bürgerverein und dem Standesamt ist avisiert.

Weitere Überlegungen zur Nutzung der Mühle werden so lange zurückgestellt, bis das Sanierungskonzept vorliegt. Dieses Konzept sowie eine Kostenschätzung erarbeitet Wiesehahn in Abstimmung mit der Unteren Denkmalbehörde und Gebäudemanagement der Stadt. Eventuell nötige Expertisen wird der Architekt einholen.

Obwohl sich der Bürgerverein bei der Finanzierung einbringen wird, kann die Sanierung des Denkmals ohne Zutun der Stadt als Eigentümerin nicht gelingen. Daher hat Kienen in einem Brief an den Baudezernenten und den Kämmerer trotz der prekären Haushaltslage der Stadt die Einstellung von Finanzmittel in den Etat angemahnt.

Um einen Grundstock für die wichtigesten Sanierungsarbeiten zusammenzutragen, bittet der Bürgerverein um weitere Spenden an: Bürgerverein Traar e.V., Sparkasse Krefeld, IBAN: DE 76 3205 0000 0049 0129 74, BIC: SPKRDE33XXX. Eine neue Mühlenseite findet sich unter www.bv-traar.de und der Rubrik BV-Egelsbergmühle. Vertreter des Vereins sind bereit, potenzielle Spender auch im persönlichen Gespräch zu informieren.

(lez)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Bürgerverein Traar schlägt Alarm: Rettet die Egelsbergmühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.