| 00.00 Uhr

Krefeld
Bund Deutscher Architekten sucht die "Gute Bauten"

Krefeld. Zum siebten Mal lobt der Bund Deutscher Architekten (BDA) Linker Niederrhein die Auszeichnung "Gute Bauten" aus. Diese soll dazu beitragen, die Qualität des Planens und Bauens zu fördern sowie das öffentliche Bewusstsein für gute Architektur und Stadtplanung zu stärken. Dabei wird nicht allein die Leistung der Architekten, sondern auch das verantwortungsvolle Handeln der Bauherren gewürdigt.

Im Jahr 2010 ist eine Auszeichnung nach Krefeld gegangen: für die Kernsanierung des Altbaus am Alexanderplatz 15. In der Begründung hieß es: "Es ist immer noch ,in', historische Gebäude in Gründerzeitvierteln zu bewohnen, aber meistens werden die Altbauten dann dermaßen perfekt und fantasielos hergerichtet, dass ihnen jegliches Flair abhandenkommt." Das hätten Bauherr Frank Schneewind sowie die Architekten Ingo Oidtmann (Düsseldorf), Eva Stahl (Düsseldorf) und Michael Kauth (Krefeld) besser gelöst.

Das Haus wurde "mit großer Sorgfalt, aber auch mit konzeptionellem Witz und sehr viel Geschmack kernsaniert", urteilte die Fachjury. Zusätzlich wurde der Altbau auf insgesamt 400 Quadratmeter erweitert. "Dabei stand vor allem die Frage im Vordergrund: Wie schaffe ich attraktiven Wohnraum, in einer entsprechenden Größe - etwa 100 Quadratmeter, in Krefelds Südstadt, nach modernsten energetischen Gesichtspunkten zur Steigerung des Wohnumfeldes? Die Zeitschichten bleiben an vielen Stellen sichtbar, Eingriffe, wie der Dachausbau, bilden ein schönes Miteinander von modernen Materialien wie Stahl und Beton mit dem überlieferten Stuck, Holz und teilweise freigelegtem Mauerwerk."

Zum Auszeichnungsverfahren sind Bauwerke, Gebäudegruppen und städtebauliche Anlagen zugelassen, die nach dem Stichtag 30. Juni 2014 fertiggestellt wurden. Der Einzugsbereich umfasst den linken Niederrhein mit Mönchengladbach, Viersen, Krefeld, Kleve sowie Wesel (linksrheinisch). Eine unabhängige Jury vergibt Auszeichnungen und Anerkennungen für Architekten und Bauherrn in Form einer Plakette für das Bauwerk und einer Urkunde. Die Arbeiten werden in einer Broschüre dokumentiert und öffentlich ausgestellt. Die mit dem Preisrang "Auszeichnung" versehenen Arbeiten werden für die Teilnahme am "Architekturpreis Nordrhein-Westfalen" nominiert.

Architekten und Bauherrn müssen ihre Arbeiten bis 30. Oktober einreichen. Die Auszeichnungen werden voraussichtlich am 1. Dezember vergeben. Teilnahmeanträge gibt es beim BDA Linker Niederrhein, c/o Philipp von der Linde Architekt BDA, Am Nierspark 24, 47608 Geldern, Tel. 02831 1330995, E-Mail: tw@vonder-Linde-architekten.de. Gebühr 150 Euro.

(ped/RP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Bund Deutscher Architekten sucht die "Gute Bauten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.