| 00.00 Uhr

Krefeld
"Burgers" eröffnet am Samstag am Neumarkt

Krefeld: "Burgers" eröffnet am Samstag am Neumarkt
Der neue Premium-Burger aus Rindfleisch aus der Region, Brötchen aus Tönisberg, eigener Soße und diversen Zutaten soll die Kundschaft im Geschmack überzeugen. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Der Tönisberger Wurstfabrikant Sauels startet sein neues Restaurantkonzept mit einem Pilotprojekt in der Innenstadt. Von Norbert Stirken

Exakt elf Wochen hat der Umbau des WMF-Ladens am Neumarkt in ein neues Burger-Restaurant gedauert. Am Samstag eröffnet der Fleischwarenproduzent Sauels aus Tönisberg sein erstes "Burge®s", dem sollen im Idealfall noch viele weitere folgen. Für die Strategen im Familienunternehmen ist das Krefelder Restaurant der Testlauf, um die Wirksamkeit des Konzepts zu erproben. Expansion gewünscht.

Der Markt sei da, erklärten Johannes Hummel (kaufmännischer Geschäftsleiter Sauels Verwaltungs GmbH) und Fabian Münch (Geschäftsleiter Burge®s Sauels Catering GmbH & Co KG) gestern vor dem Soft-Opening. "Wir haben für die ganze Woche unsere Mitarbeiter eingeladen, um Abläufe einzustudieren und Rückmeldungen zu bekommen", erzählt Münch. Der gelernte Koch zeichnet nach Wanderjahren in Singapur und der Schweiz sowie als Sous-Chef bei Sternekoch Tim Raue für Konzept und Qualität verantwortlich.

"Unser Anspruch ist, wir wollen die besten Burger machen", sagt er ganz Marketing-Experte. Im Zentrum stehen die Rindfleisch-Patties, die unter Druck auf einem Spezialgrill gegart werden. Die Tiere seien in Nordrhein-Westfalen gezüchtet, aufgezogen, geschlachtet und verarbeitet, berichtet Münch. Die Ware komme täglich frisch aus Tönisberg, wo auch die nach eigenem Rezept kreierten Brötchen gebacken werden.

Jeder Burge®s besteht aus zwei 80-Gramm-Frikadellen samt Zubehör: Salat, Tomate, Gurke, eigene Soße - auf Wunsch Käse und Bacon. Die Brötchen werden vor dem Toasten über eine Butterwalze geführt. Als Extras sind unter anderem karamelisierte Zwiebeln, gebratene Pilze, Rucola, Ei und Avocados im Programm. Die Pommes aus niederrheinischen Kartoffeln oder Süßkartoffeln können besonders gewürzt werden: mit Knoblauch und Petersilie, Rosmarin und Zitrone oder Cajun und Pfeffer. Als Getränke bietet Burge®s neben den Standards auch Craft-Beer und drei hausgemachte Softdrinks an. Frappuccino, Eistee und Granita - eine Art trinkbares Sorbet. Die Produkte sind nicht unbedingt preiswert. Ein Burger-Menü mit Käse und Bacon etwa kostet 11,30 Euro, ein 0,33 Liter Craft Beer 4,50 Euro. "Unsere Zielgruppe beginnt beim jungen Erwachsenen und dann aufwärts", erklärt Münch.

Das Restaurant bietet im Erdgeschoss 50 Gästen und im Obergeschoss 40 weiteren Platz. Auf dem Neumarkt stellt Burge®s 36 Stühle an Tischen für die Kundschaft bereit. Die Küche ist offen, der Gastraum liefert Zitate, die in der Street-Food-Szene typisch sind. Statt aus einem Truck verkaufen Betriebsleiter Alexander Michulski und seine 19 Mitarbeiter durch ein Verkaufsfenster zur Hochstraße. Der Tresen wirkt metallen wie die Karosserie eines mobilen Verkaufsstandes, der Fußboden schimmert in einer Asphaltoptik und die Papierkörbe sind im Design dem öffentlichen Straßenraum entliehen.

Die Entscheidung für Krefeld sei dem tollen Standort am Neumarkt geschuldet, betonte Johannes Hummel. Dort solle im Idealfall die Expansion starten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "Burgers" eröffnet am Samstag am Neumarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.