| 00.00 Uhr

Krefeld
Caco spricht über Joseph Beuys

Krefeld. Der Krefelder Künstler Caco (Karl-Heinz Ramacher) hat vor vier Jahren seinen "Vorlass" unter anderem mit Fotos, Plakaten und Dokumenten dem Stadtarchiv Krefeld übergeben. Über vier Jahrzehnte hat Caco als Maler, Musiker, Galerist und vieles mehr die Krefelder Künstlerszene und Alternative "von innen" miterlebt und mit gestaltet. Auch überregional und international beteiligte er sich an Kunstveranstaltungen und lernte dabei unter anderem Joseph Beuys kennen, mit dem er einen engen Kontakt pflegte.

Im Stadtarchiv Krefeld hält Caco am Freitag, 2. September, um 19 Uhr nun einen Vortrag über Joseph Beuys. "Das war ein Wahnsinnsvogel. Ich mochte den gern", berichtete Caco anlässlich eines Gesprächs zur Übergabe seines Vorlasses. Als Schüler lernte er in Beuys' "Free International University" (FIU). "Da bin ich fast sieben Jahre mit dem Rad nach Düsseldorf hingefahren", so Caco. Beuys, sagte er damals, den vermisse er schon sehr: "Den konnte man jederzeit anrufen, um über Kunst zu sprechen."

Den Anstoß für den Vortrag gab die Ausstellung "Beuys sehen - Beuys verstehen?" des Künstlers Martin Lersch und des Krefelder Grafikdesigners Theo Windges im Stadtarchiv.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Caco spricht über Joseph Beuys


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.