| 00.00 Uhr

Krefeld
Café "Lentz" - das erste seiner Art

Krefeld: Café "Lentz" - das erste seiner Art
Heute eröffnet mit dem Café "Lentz" ein neuer Raum für Kultur, Kulinarik und geselliges Miteinander. Das Café ist auch Nachbarschaftstreff und soll ein Treff- und Identifikationspunkt im Viertel an der Lewerentzstraße sein. FOTO: Blossey
Krefeld. Es ist ein Baustein in dem Projekt Urbane Nachbarschaft Samtweberei. Von Marith Blossey

Die Krefelder Südstadt ist um einen Treff reicher. Wo bis vor wenigen Wochen noch eine Baustelle war, eröffnet heute mit dem Café "Lentz" ein neuer Raum für Kultur, Kulinarik und geselliges Miteinander. Im Rahmen des Großprojekts zur Neugestaltung der alten Samtweberei an der Lewerentzstraße - dem Projekt "Urbane Nachbarschaft Samtweberei - hat eine Gruppe kreativer Ehrenamtler das zukünftige Kiezwohnzimmer im Herzen des Viertels aus dem Nichts geschaffen. In dem etwa 100 Quadratmeter großen, lichtdurchfluteten Gastraum mit hohen Decken stehen selbstgebaute Möbel und eine kleine Bühne für das geplante Abendprogramm, eine sonnige Außenterrasse gibt es auch. Das Lentz soll ein offener Treffpunkt für die ganze Nachbarschaft werden. Der Name ist inspiriert durch die Redewendung "sich einen schönen Lenz machen", das "t" kam durch den Straßennamen Lewerentzstraße hinzu.

Das Café wird ab dieser Woche zunächst mittwochs bis freitags von 17 bis 22 Uhr geöffnet haben. Langfristig soll auch tagsüber, von 11 bis 22 Uhr, der Bistrobetrieb aufgenommen werden. Dafür werden weiterhin junge, studentische Aushilfen für den Service und Küchenbereich gesucht.

Bis es soweit ist, werden an den drei Abenden der Woche die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins Kette & Schuss die Tabletts und Kochlöffel in die Hand nehmen. Viele der 12 Vereinsmitglieder sind bereits seit längerer Zeit im Viertel kreativ tätig. Zu ihnen gehört zum Beispiel Elif Manaz, die seit Juli 2016 ihren eigenen kunterbunten Friseursalon "Pampelmuse" in der Lindenstraße betreibt. Mit dabei ist auch Johannes Floehr, erfolgreicher Poetry-Slammer und Moderator auf diversen Kleinkunstbühnen der Stadt. Floehr ist verantwortlich für die Organisation der Literaturabende, die im Lentz fortan an jedem ersten Donnerstag im Monat stattfinden sollen. Von der Qualität dieser Veranstaltungsreihe konnte sich eine erstaunlich große Besucherzahl bereits am vergangenen Donnerstag überzeugen. Noch vor der Eröffnung betrat Poetry-Slammer und Bestsellerautor Tobi Katze die Lentz-Literaturbühne. Er las aus seinem Erzählband "Morgen ist leider auch noch ein Tag", in dem es um den sehr humorvollen Umgang mit seiner Depression geht.

Weitere Kulturveranstaltungen wie Filmabende, Poetry Slams, Konzerte oder kulinarische Themenabende mit internationaler Küche sind in Planung. Die vielen verschiedenen Kulturen, die in der Südstadt aufeinandertreffen, sollen mit dem Lentz einen Ort der Begegnung und des kulturellen Austauschs dazu gewinnen. Darüber hinaus können die Räume des Lentz auch für Veranstaltungen gemietet werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Café "Lentz" - das erste seiner Art


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.