| 00.00 Uhr

Krefeld
Caritas Krefeld feiert seltenes Jubiläum

Krefeld. Mit der Gründung im Kriegswinter 1916 zählt die Krefelder Caritas zu den ältesten Ortsverbänden in Deutschland. Der offizielle Festakt ist für den 8. Juni mit Gottesdienst in St. Dionysius und anschließender Feier im Stadttheater geplant. Von Norbert Stirken

Der Caritasverband für die Region Krefeld wird 100 Jahre alt und feiert das besondere Jubiläum übers ganze Jahr verteilt: Der offizielle Festakt ist für Mittwoch, 8. Juni, geplant. Der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Prälat Dr. Peter Neher, reist aus Freiburg an und will am Festgottesdienst in St. Dionysius und der anschließenden Feier im Stadttheater teilnehmen.

Der Krefelder Caritasverband gehört mit der Gründung im Kriegswinter 1916 zu den ältesten Ortsverbänden in Deutschland. Dechant Alfred von Itter, Pfarrer an Liebfrauen, übernahm den Vorsitz der Ortsgruppe, die ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiter hatte und sich für Familien in Not und in der Versorgung und Pflege von Armen und Kranken engagierte. "Zu den Gründungsmitgliedern gehörten auch einige Frauen", verweist Vorstandsmitglied Hans-Georg Liegener auf das Gründungsprotokoll.

Die Pflege von kranken Menschen ist bis heute ein Schwerpunkt der Caritasarbeit in der Region. Notlagen haben sich im Laufe der Jahre gewandelt und so sind der Fachdienst für Integration und Migration, der Sachbereich Alkohol- und Drogenhilfe sowie die Caritas-Läden und weitere Bereiche als neue Aufgabenfelder dazugekommen. Heute beschäftigt die Caritas in der Region gemeinsam mit der 90-prozentigen Tochter, der Krefelder Caritasheime gemeinnützige GmbH, rund 1100 Beschäftigte in rund 35 Diensten und Angeboten. Mit diesen hauptamtlichen sowie den rund 300 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit Bewohnern, Patienten und Kunden, mit Geschäftspartnern und befreundeten Organisationen sowie der Krefelder Öffentlichkeit möchte die Caritas in Krefeld ihr besonderes Jubiläum feiern.

Mit ihren sechs Altenheimen, der Seniorenresidenz Hanseanum (Betreutes Wohnen), rund 800 Patienten in der Ambulanten Pflege sowie weiteren Angeboten ist die Caritas in Krefeld nach eigenen Angaben der Marktführer im Bereich Altenhilfe. "Wir möchten in unserem Jubiläumsjahr nicht nur zurückblicken, sondern auch nach vorne schauen und werden deshalb zu einer Veranstaltung unter der Überschrift ,Wohnen im Alter' einladen, bei der neue Wohnformen für Senioren vorgestellt und diskutiert werden sollen", erläutert Caritas-Vorstand Georg De Brouwer. Auch der "Tag der Pflege" am Donnerstag, 12. Mais soll besonders gestaltet werden. Bei einer sozialen Stadtführung ebenfalls in der ersten Jahreshälfte soll es um Punkte caritativer Arbeit und Angebote in der Stadt gehen.

Turnusgemäß soll in diesem wieder ein Mitarbeiter-Sommerfest stattfinden. Im Jubiläumsjahr gibt es eine besondere Aktion: Alle Haupt- und Ehrenamtler der Caritas werden an verschiedenen Tagen zu einer Schluff-Fahrt eingeladen. Um mit den Menschen zu feiern und die Caritas-Arbeit vorzustellen, öffnen am Sonntag, 4. September, alle Caritas-Einrichtungen zum Tag der offenen Tür.

Mitte September wird sich die Caritas mit einem "Dankeschön-Abend" in der historischen Scheune im Saassenhof bei ihren langjährigen Freunden und Förderern für ihre Unterstützung bedanken. Am Sonntag, 25. September, möchte die Caritas mit möglichst vielen Mitarbeitern am Krefelder Hospizlauf teilnehmen. Im Herbst geht das Jubiläumsjahr zu Ende mit einer Caritas-Sondervorstellung der Krefelder Pappköpp. Die Karten hierfür werden unter den Heimbewohnern, Patienten, Kunden und Klienten verlost.

"Mit diesem bunten Veranstaltungsreigen in diesem Jahr möchten wir mit möglichst vielen Menschen aus der Region aus unterschiedlichen Zielgruppen unser Jubiläum feiern", freuen sich die Caritas-Vorstände Hans-Georg Liegener und Georg De Brouwer mit ihrer Belegschaft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Caritas Krefeld feiert seltenes Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.