| 00.00 Uhr

Krefeld
CDU begrüßt Pläne der Stadtwerke für ein flexibeles Minibus-System

Krefeld. Die CDU hat die Einführung eines Elektromobilitäts-Konzeptes beantragt, das die Verfügbarkeit von elektrisch-angetriebenen Fahrzeugen in Krefeld ermöglicht.

Die Krefelder CDU-Ratsfraktion begrüßt die Pläne der Stadtwerke Krefeld (SWK), ein flexibles Minibus-System in Krefeld und dem Kreis Viersen zu etablieren. Die Ratsfraktion hatte bereits im Oktober eine entsprechende Anfrage an den zuständigen Ausschuss für Bauen, Wohnen und Mobilität gestellt, wie das Duisburger MyBus-System auch in Krefeld genutzt werden kann. "Wir brauchen insgesamt mehr Ideen für die Verzahnung von Elektromobilität und öffentlichem Nahverkehr. Wir erwarten hier in 2018 Antworten von der Stadtverwaltung, wie man sich diesen Zukunftsthemen der Mobilität stellen will. Nur wenn die Menschen schnell und flexibel zwischen Alternativen wie E-Bike, öffentlichen Minibus oder normalen ÖPNV entscheiden können, verzichtet man schneller auf die Fahrt mit dem eigenen PKW", erklärt Jürgen Wettingfeld, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion.

Die CDU-Fraktion hat im August zudem die Einführung eines Elektromobilitäts-Konzeptes beantragt, welches ganzheitlich die Verfügbarkeit von elektrisch-angetriebenen Fahrzeugen in Krefeld ermöglicht und die dafür notwendige Straßen- wie auch Ladeinfrastruktur bereitstellt. "Gerade bei der Planung von Neubaugebieten wie Fischeln Südwest müssen wir den Blick auf die Mobilität der Zukunft richten. Ob Ladestationen, Finanzierung, Straßen- oder Versorgungsinfrastruktur wir müssen heute schon an morgen denken", so Wettingfeld. Darüber hinaus hat die Fraktion im Dezember noch einen Antrag für den kommenden Bauausschuss gestellt, der nach der Einführung von Bussen mit sogenannter Flash-Ladetechnologie fragt. Diese können innerhalb von sehr kurzer Zeit neugeladen werden. "Insgesamt sehen wir beim Thema Mobilität viele Chancen. Gerade bei einem flexiblen öffentlichen Minibus-System bietet es sich an, auf den Elektroantrieb zu setzen. Es braucht kreative Ideen und mutige Entscheidungen, alle neuen Zukunftstechnologien miteinander zu verbinden, damit wir in Krefeld ein nachhaltiges System des öffentlichen Nahverkehrs und des Individualverkehrs erhalten", beschreibt Wettingfeld die Ziele der Fraktion.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: CDU begrüßt Pläne der Stadtwerke für ein flexibeles Minibus-System


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.