| 00.00 Uhr

Krefeld
CDU: Blondin und Oellers jubeln nach Stunden des Bangens

Krefeld. Dieser Krimi macht jedem Tatort Konkurrenz: Mit 0,1 Prozentpunkte, das sind 64 Stimmen, liegt CDU-Landtagskandidatin Britta Oellers am Ende eines nervenzerreibenden Wahlabends vor Benedikt Winzen (SPD). Es ist 23.45 Uhr, als das Ergebnis endlich feststeht und die Fischelnerin ihren Sieg um Haaresbreite feiern kann. Marc Blondin hat mit 39,8 Prozent und damit 4,1 Prozentpunkten Vorsprung zu Ina Spanier-Oppermann einen deutlich komfortableren Vorsprung. Die Freude der frischgebackenen Landtagsabgeordneten ist riesig. So einen Doppelsieg hat die Krefelder CDU nicht erwartet. Von Bärbel Kleinelsen

Doch von vorne. Es ist kurz nach 18 Uhr. Und die Stimmung in der CDU-Kreisgeschäftsstelle an der Carl-Wilhelm-Straße könnte besser nicht sein. Tosender Jubel. Die erste Prognose flimmert über die Leinwand und wird mit einem Countdown der Parteifreunde begleitet. Dann erscheint die ersehnte Zahl: 34,5 Prozent. Die SPD liegt nur bei 30,5. "Ja, ja, ja" und "Super" jubeln Krefelds Christdemokraten. Unter ihnen die Kandidaten Britta Oellers und Marc Blondin, für die es an diesem spannenden Abend um die berufliche Zukunft geht. "Wenn ich den Einzug in den Landtag schaffe, geht es morgen schon nach Düsseldorf, und der Arbeitsalltag beginnt mit ersten Kennenlern-Gesprächen", sagt Britta Oellers, die sehr zuversichtlich scheint.

Deutlich aufgeregter wirkt Marc Blondin, der das auch offen zugibt: "Die letzte halbe Stunde, bevor es hier losging, wurde ich dann schon richtig nervös und der Puls ging hoch." Die immer konkreter werdenden Prognosen zeigen schnell: Beide Kandidaten müssen starke Nerven besitzen, es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben. Besonders für Britta Oellers, die mal knapp hinter ihrem Konkurrenten Benedikt Winzen liegt, dann wieder aufholt, um erneut zurückzufallen. Dann, kurz vor 21 Uhr, ist Gleichstand. Oellers und Winzen haben beide genau 36,71 Prozent. Es sind 106 von 119 Stimmbezirken ausgezählt. Die Spannung steigt ins Unerträgliche.

Marc Blondin kann zu diesem Zeitpunkt bereits beruhigt durchatmen. Sein Vorsprung gegenüber Ina Spanier-Oppermann (SPD) beträgt jetzt satte vier Prozent. Anders bei Britta Oellers, die um jede Stimme bangen muss. Dann, es ist mittlerweile 21 Uhr, schiebt sich die 43-Jährige plötzlich langsam aber sicher an Benedikt Winzen vorbei. Jetzt fehlen noch neun Stimmbezirke.

Und es zieht sich hin. Stunde um Stunde vergeht und die Auszählung der Stimmen geht nicht voran. Es wird 22, dann 23 Uhr. Noch immer ist ungewiss, ob Britta Oellers es schaffen wird. Als die Erlösung kurz vor Mitternacht da ist, endet für die Kandidaten eine anstrengende Nacht. Sie wird kurz werden. Schon heute geht's nach Düsseldorf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: CDU: Blondin und Oellers jubeln nach Stunden des Bangens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.