| 00.00 Uhr

Krefeld
CDU fordert für die Nacht Minibusse in der Innenstadt

Krefeld. Die CDU-Ratsfraktion hat für den nächsten Bauausschuss eine Anfrage gestellt, ob und wie das Duisburger Konzept "MyBus" auch in Krefeld eingesetzt werden kann. "MyBus" setzt auf Minibusse, die in den Abend- und Nachstunden wie Taxis Kunden überall abholen und absetzen. Der Dienst soll jedoch nur einen Bruchteil davon kosten. Manfred Läckes, baupolitischer Sprecher erklärt: "Wir wollen neuartige ÖPNV-Konzepte auch in Krefeld testen.

Einzige Bedingung eines solchen Systems muss jedoch sein, es dürfen keine Taxiunternehmen verdrängt werden." Die Stadt Duisburg macht es vor. Seit Ende September testet die Stadt in Verbindung mit dem Start-Up Door2Door ein neuartiges Bussystem. Minibusse sollen künftig teure Busse ersetzen, die sonst in den Nachtstunden oft ziemlich leer durch die Straßen fahren. "Gerade in Krefeld würde sich ein solches System abseits der Straßenbahnlinien anbieten, wo sonst Busse fahren.

Hier ist auch die SWK gefragt, sich auf neue Wege der Beförderung einzulassen", so Läckes. Für den nächsten Bauausschuss fragt daher die CDU wie das Projekt "MyBus" auch in Krefeld umgesetzt werden kann. Die Frage knüpft auch an den CDU-Antrag zum Ausbau der Elektromobilität unter dem Titel "Konzept e-Krefeld" an, der im kommenden Ausschuss erstmals beraten wird.

(jon)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: CDU fordert für die Nacht Minibusse in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.