| 00.00 Uhr

Krefeld
CDU: P&C hat Fläche Friedrichstraße nicht gekauft

Krefeld. Von einem notwendig werdenden Rückkauf des 4,60 Meter breiten Streifens der Friedrichstraße von der Bekleidungshauskette Peek & Cloppenburg könne keine Rede sein, erklärte Ratsherr Jürgen Wettingfeld (CDU) gestern. Der beabsichtigte Verkauf sei notariell nie vollzogen worden, informierte er anlässlich des Rückzugs von P&C. Die Düsseldorfer Handelskette hatten die Verwaltung wissen lassen, dass sie von einer Investition in Krefeld Abstand nehme.

"Mit Verwunderung nehmen wir den Antrag der Grünen-Fraktion für den kommenden Finanz- und Beteiligungsausschuss zur Kenntnis. Der Antrag fordert den Rückkauf eines 4,60 Meter breiten Streifens der zur Fußgängerzone gehört. Dieser Streifen ist weiterhin im Besitz der Stadt, die aus diesem Grund auch nichts zurückkaufen muss. Die CDU begrüßt die grundsätzliche Bereitschaft von P&C die eigenen Grundstücke und Gebäude zu verkaufen. Hier müsse die Stadtverwaltung nun schnellstmöglich ein Konzept entwickeln, was an diesem Filetstück der Krefelder Innenstadt entstehen solle. Die positive Entwicklung in der City dürfe nicht zum Stillstand kommen.

(sti)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: CDU: P&C hat Fläche Friedrichstraße nicht gekauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.