| 00.00 Uhr

Krefeld
CDU will in Oppum Nahversorgung verbessern

Krefeld. Die CDU in Oppum startet eine neue Initiative, die Nahversorgung im nördlichen Bereich des Stadtteils zu verbessern. Vorsitzender Thilo Forkel hat jetzt einen Antrag an die Bezirksvertretung sowie den Ausschuss für Stadtplanung und Stadtsanierung formuliert. Demnach soll die Verwaltung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG), dem Einzelhandelsverband und dem Stadtmarketing analysieren, bewerten und schließlich einen Vorschlag erarbeiten, wie die Einzelhandels- und Nahversorgungssituation in Oppum entwickelt werden könnte.

"Das Wohnumfeld in Oppum stimmt, an der Crön und an der Herbertzstraße werden neue Wohngebiete entwickelt, die Gesamtschule kommt, wir haben tolle Vereine - aber in Sachen Nahversorgung gibt es nördlich des Bahnhofs nichts mehr", meint Forkel. "Wir wollen aber die älteren Bürger nicht zurücklassen." Aktuell sei die einzige Möglichkeit für nicht mobile Bürger, sich auf dem Wochenmarkt mit Lebensmitteln einzudecken. Das sei jedoch nicht ausreichend. Die Situation würde sich aufgrund des demografischen Wandels verschärfen. "Daher wollen wir uns mit Fachleuten hinsetzen und Vorschläge dazu erarbeiten. Vielleicht ergeben sich auch Chancen durch neue Vertriebsformen, die vor wenigen Jahren noch nicht denkbar waren." Die CDU wolle Motor dieser Initiative sein. Forkel hofft, dass auch die anderen politischen Kräfte im Stadtteil mitziehen werden.

(cpu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: CDU will in Oppum Nahversorgung verbessern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.