| 00.00 Uhr

Krefeld
Cellissimo gehört zu Deutschlands Spitzenorchestern

Krefeld. Großen Jubel stimmten die Krefelder in Ulm an. Denn nun hat das Cello-Ensemble Cellissimo es urkundlich bestätigt: Es gehört zu den Spitzenorchestern Deutschlands. Die 20 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren haben den Preis des 9. Deutschen Orchesterwettbewerbes 2016 gewonnen. Im Congress Center Ulm überreichte ihnen der Präsident des Deutschen Musikrates, Professor Martin Maria Krüger, die Urkunde.

Zuvor hatte der Vorsitzende des Beirates Orchester des Deutschen Musikrates, Professor Dieter Kreidler, verkündet: "Das Cello-Orchester Cellissimo der Musikschule der Stadt Krefeld hat beim 9. Deutschen Orchesterwettbewerb in der Kategorie Offene Besetzungen mit hervorragendem Erfolg teilgenommen". Bei diesem Wettbewerb werden keine ersten, zweiten oder dritten Preise verteilt, es zählt alleine die beim Wertungsspiel erreichte Punktzahl. Wer 23 von 25 Punkten holt, ist Gewinner des Preises. "Das ist der außerordentlich unterschiedlichen Besetzung der teilnehmenden Ensembles und der Zusammensetzung der Jury geschuldet und sicherlich eine sinnvolle und faire Sache und lässt den Jurymitgliedern die Möglichkeit offen, mehrere Gewinner in jeder Kategorie zu benennen", sagt Orchesterleiterin Julia Polziehn. "Was vor allem die Kinder und Jugendlichen geleistet haben, war unbeschreiblich."

Am Sonntag, 29. Mai, gibt "Cellissimo" ein Konzert in der Muschel am Stadtwaldhaus. Beginn 15 Uhr.

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Cellissimo gehört zu Deutschlands Spitzenorchestern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.