| 00.00 Uhr

Krefeld
Cello-Orchester fährt zum Bundeswettbewerb

Krefeld. Nach Ulm wollten sie alle - und sind glücklich, dass sie das geschafft haben. Das Cello-Orchester "Cellissimo" nimmt dort am Bundesentscheid des 9. Deutschen Orchesterwettbewerbs teil, der von heute bis zum 8. Mai ausgetragen wird. Mit dem Sieg beim Landeswettbewerb hatten sich die jungen Krefelder für Ulm qualifiziert.

"Das Benefizkonzert dreier Orchester der Musikschule der Stadt zum 20-jährigen Bestehen der Krefelder Tafel war eine Feuerprobe", sagt Julia Polziehn, die das Ensemble leitet. Am Mittwoch, 4. Mai, werden die Krefelder die wichtige Orchesterreise antreten, am Freitag, 6. Mai, ist der große Auftritt vor der Jury. "Wir müssen uns einer starken Konkurrenz aus ganz Deutschland stellen. Dabei sind wir das einzige Cello-Orchester in unserer Wertungskategorie, die alle Orchesterbesetzungen umfasst, die keine traditionellen Formationen sind", berichtet Polziehn. 4500 Musizierende aus 115 Formationen qualifizierten sich in 15 Kategorien zum Finale der Landesmeister.

"Cellissimo" entstand aus dem von der Cellistin Polziehn 2009 ins Leben gerufenen Projekt "Musik von Kindern für Kinder". Es besteht aus 20 Cellistinnen und Cellisten, überwiegend Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 17 Jahren. Beim Wettbewerb, der vom Deutschen Orchesterrat ausgerichtet wird, haben die Krefelder 25 Minuten Zeit, um zu beeindrucken. Dafür haben sie ein Programm vorbereitet, das quer durch die Musikgeschichte geht - von David Funck (1630-1690) bis zu zeitgenössischer Musik von Arvo Pärt (* 1935).

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Cello-Orchester fährt zum Bundeswettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.