| 00.00 Uhr

Krefeld
"China City" seit einem halben Jahrhundert in Krefeld

Krefeld: "China City" seit einem halben Jahrhundert in Krefeld
Zhuo Peihua und ihr Mann Wu Kuang Sheng führen jetzt das Traditionsrestaurant, in dem sie zuvor als Angestellte arbeiteten. FOTO: T. Lammertz
Krefeld. Es ist eine andere Welt, die sich auftut, wenn man die Tür zum Restaurant "China City" an der Rheinstraße öffnet: gedämpftes Licht und eine typisch chinesische Einrichtung, mit viel Schnitzwerk und Lack. Die liebevoll eingedeckten Tische warten auf die Gäste. Und die kommen reichlich und regelmäßig, gibt es dieses Restaurant doch schon seit 50 Jahren in Krefeld. Es ist damit eines der ältesten Chinarestaurants Krefelds.

"Wir haben viele Stammgäste", berichtet Zhuo Peihua. Sie und ihr Mann Wu Kuang Sheng haben den Betrieb vor einem guten halben Jahr übernommen. Vorher gehörten sie bereits zum Stammpersonal - sie im Service, er in der Küche. Das Paar stammt aus Südchina, aus der Provinz Zhejiang. Dort leben auch die Eltern, die in der Regel einmal jährlich besucht werden.

Zhuo Peihua betont, dass ihre Küche original chinesisch sei, mit Zutaten und Gewürzen aus dem Reich der Mitte. Besonders beliebt bei ihren Gästen sind Gerichte mit Ente oder Garnelen. Der absolute "Renner" aber sind die sogenannten Tie-Ban-Gerichte, die es mit Fleisch, Garnelen und Gemüse gibt. Es handelt sich dabei um eine traditionell chinesische Zubereitungsform, bei der die vorgekochten Fleisch- und Gemüsegerichte auf einer heißen eisernen Pfanne serviert werden, wodurch sich der Geschmack der Gerichte um ein Vielfaches steigere.

(vD)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "China City" seit einem halben Jahrhundert in Krefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.