| 00.00 Uhr

Krefeld
Chinesische Hilfs-Nachtwächterin beim Kinder-Rundgang in Linn

Krefeld. Besuch aus China hatte der Linner Nachtwächter Hans-Peter Beurskens beim Rundgang für Kinder durch Linn. Li Yi Dong aus Tianjin in China wurde von ihm als Hilfs-Nachtwächterin verpflichtet, aber erst, nachdem sie spaßeshalber in den historischen Pranger gesteckt wurde.

Dank der Mithilfe einiger Linner Bürger konnte der Nachtwächter den teilnehmenden Kindern nicht nur den alten Pranger in Aktion, Nachttopf-leerende Hausfrauen, einen leibhaftigen Kurfürsten, einen verschlafenen preußischen Polizisten und eine Burgwache von den Landsknechten zeigen. Um auf die Burg zu gelangen, wo besonders gruselige Geschichten erzählt wurden, mussten die Kinder zunächst eine Parole auswendig lernen. Neu war der Besuch eines alten Bauernhofes, wo wie von Geisterhand nach lautem Rufen der Kinder das Licht anging. Höhepunkt war schließlich die Mitarbeit bei einer Übung der historischen Feuerwehr auf dem Andreasmarkt: Hauptmann Ulf Tabbert dienstverpflichtete kurzerhand die Kinder und Erwachsenen zum Feuerwehrdienst. Die größeren Kinder mussten die Spritze halten, während die kleineren mit einer langen Eimerkette das historische Löschgerät immer wieder auffüllten. Die Erwachsenen kamen schnell ins Schwitzen, mussten sie doch die Pumpe bedienen. Weil die Kinder nicht nur mit Feuereifer bei der Sache, sondern auch gut gearbeitet hatten, bekamen sie abschließend eine Urkunde überreicht. Die Kinder bedauerten, dass sie mit dieser Urkunde nicht - wie noch vor hundert Jahren - am nächsten Tag beim Bürgermeister einen Süßigkeitengutschein erhalten würden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Chinesische Hilfs-Nachtwächterin beim Kinder-Rundgang in Linn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.