| 00.00 Uhr

Krefeld
Das ist die 59. Saison der Burgserenaden

Krefeld: Das ist die 59. Saison der Burgserenaden
FOTO: Lammertz Thomas
Krefeld. Ja, es gab die Unkenrufe, dass das Finale der Burgserenaden eingeleitet sei. Als sich der finanzkräftige Partner Bayer Kultur vor zwei Jahren aus der Kooperation mit dem Kulturbüro Krefeld zurückzog, fürchtete mancher Musikfreund um die Qualität der Freitagskonzerte im Rittersaal - und sah begeistert, dass Krefelds älteste kontinuierliche Klassikreihe nicht an Glanz verloren hat.

Besucherzahlen und Kartenverkauf seien im Schnitt konstant geblieben. "Die Auslastung war jedoch sehr unterschiedlich", sagt Jürgen Eichendorf vom Kulturbüro. Einen Grund kann er dafür jedoch nicht ausmachen. Aber einen Grund, weshalb einige Musiker und Ensembles immer wieder gerne nach Krefeld kommen, hätten ihm die Künstler in der vergangenen Saison mehrfach mittgeteilt: "Sie loben das aufmerksame und fachkundige Publikum und den intimen Raum."

Auch für die 59. Kammerkonzert-Saison die am 25. August startet, hat Jürgen Eichendorf ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, bei dem es Debüts - die erste Kombination von Gesang und Gitarre in der Serenaden-Reihe - und auch Begegnungen mit im Rittersaal gerngesehenen Bekannten gibt - wie dem Notos Quartett.

Das Programm:

Das Hamburger Trio Adorno eröffnet am 25. August die neue Spielzeit. Das vielfach ausgezeichnete Trio spannt den Repertoirebogen von Haydn bis hin zu zeitgenössischen Komponisten. In Krefeld interpretieren die Musiker Werke von Haydn, Mendelsohn-Bartholdy und Arenski. Das Aris Quartett kommt am Freitag, 22. September. "Es zählt derzeit zu den auffallendsten Ensembles der jungen Generation mit weltweiten Engagements und Auftritten in den großen Konzerthäusern", schwärmt der Veranstalter. Es gewann den Brahms-Wettbewerb 2012, den Europäischen Kammermusikwettbewerb 2013, den August-Everding Musikwettbewerb 2014 und den Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb 2016. Beim jüngsten Internationalen Musikwettbewerb der ARD wurden dem Ensemble der zweite Preis, der Publikumspreis sowie drei Sonderpreise zuerkannt. Der in Krefeld geborene Klarinettist Thorsten Johanns begleitet das Quartett. Er ist Professor für Klarinette in Weimar und hat als Solo-Klarinettist mit den Berliner Philharmonikern, den Münchner Philharmonikern, dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin und dem New York Philharmonic Orchestra gearbeitet.

Ramòn Jaffé und Andreas Frölich interpretieren am 20. Oktober die Arpeggione-Sonate D 821 von Schubert, die Sonate op. 147 von Schostakowitsch und die Sonate op. 36 von Grieg. Das Duo Amaris (Gesang & Klavier) wird am 10. November sein Krefeld-Debüt mit Werken von Dowland, Britten, Debussy, Reimann und Schubert gestalten.

Das Silvesterkonzert bestreitet die Gruppe "Verquer". Und das ist fast wieder ein Heimspiel. Der Krefelder Max Zelzner ist Teil des modernen Querflötenquartetts, das Klassik, Jazz, Latin, Tango, Neue Musik und vieles mehr verbindet. Mit Piccolo, Bassquerflöte und allerlei Perkussion geben die Musiker zum Jahresausklang am 31. Dezember auch die Rockband oder die Balkan-Blaskapelle. Am 16. Februar gehört die Bühne dem Delian-Quartett, das Auszüge aus Bachs Kunst der Fuge mitbringt. Romantik für zwei Celli verspricht der 16. März mit dem Duo Heesch - Kulakowski. Die Farben des Barock wollen die vier Musiker von Prisma am 27. April leuchten lassen.

Das Notos Quartett kommt am Freitag, 25. Mai 2018, zurück auf die Burg, um die Krefelder mit Werken von Mozart, Bartók und Schumann erneut zu begeistern. Das Quartett hat im Februar dieses Jahres seine Debüt-CD bei einem internationalen Label aufgenommen. Das Kulturbüro bietet die Möglichkeit an, ein Abonnement zu erwerben. Zur Auswahl stehen: eine Saisonkarte für alle Konzerte zum Preis von 112,50 Euro (ermäßigt 64 Euro) oder ein Abo für fünf frei wählbare Konzerte, die beim Kauf der Karte festzulegen sind, zum Preis von 63 Euro (ermäßigt 35,50 Euro). Die Saison- und Abokarten sind beim Kulturbüro, Friedrich-Ebert-Straße 42, erhältlich. Die Einzelkarte kostet 15 Euro, ermäßigt 8,50 Euro und ist immer erst kur vor dem Konzert erhältlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Das ist die 59. Saison der Burgserenaden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.