| 00.00 Uhr

Krefeld
Das Krefelder Textilmuseum hat erstmals einen Namensschriftzug

Krefeld. Der Schriftzug am Gebäude am Andreasmarkt besteht aus bräunlichen Metall-Lettern, die mit einer Spezialfarbe beschichtet sind.

Das Deutsche Textilmuseum Krefeld hat erstmals einen Namensschriftzug am Gebäude am Andreasmarkt erhalten. Über dem Haupteingang wurde zudem das Museumslogo angebracht. "Der Schriftzug sieht aus, als ob er schon immer hier gehangen hat", freute sich Museumsleiterin Dr. Annette Schieck bei der offiziellen Präsentation. Der Schriftzug besteht aus bräunlichen Metall-Lettern, die mit einer Spezialfarbe beschichtet sind. Jeder Buchstabe wurde einzeln an der Fassade angebracht. Die Anfertigung und die Anbringung wurden durch eine Spende der Firma Maler-Einkauf West ermöglicht.

"Das ist ein vermeintlich kleines Ereignis, hinter dem jedoch viel steckt", würdigte Oberbürgermeister Frank Meyer das persönliche Engagement aller Beteiligten. "Hier sind der Zufall, der gute Wille und die Gelegenheit zusammengekommen", sagte Frank Meyer. Bereits Anfang 2015 gab es ein Gespräch zwischen Willy Bovenkerk von der Firma "Culturconcept" und Schieck über die Außenwirkung des Textilmuseums und einen Schriftzug. Über Marc Pawlak von der Beratungsfirma "Coach Konsult" entstand ein Kontakt zwischen Bovenkerk und dem Kölner Unternehmen Maler-Einkauf West.

Der Farbenspezialist hat insgesamt 16 Niederlassungen in ganz Nordrhein-Westfalen, unter anderem auch in Krefeld an der Mevissenstraße. Michael Husch, der Vorstandsvorsitzende, fand die Idee spontan gut und sagte zu, den Schriftzug inklusive Symbol zu sponsern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Das Krefelder Textilmuseum hat erstmals einen Namensschriftzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.