| 13.47 Uhr

Krefeld
Comedian Werker landet Netzhit mit Pannentrikot von Reus

David Werker landet Netzhit mit Pannentrikot von Marco Reus
David Werker mit dem Ergebnis seiner Höflichkeit. FOTO: Werker
Krefeld. Eigentlich wollte der Krefelder Comedian David Werker nur den Namen seines Lieblingsfußballers als Beflockung auf dem Trikot. Weil er aber so höflich war, im Geschäft "Bitte" zu sagen, ist er nun im Besitz eines absoluten Unikats. "Reus Bitte" steht hinten auf dem gelben Borussendress, das Werker in Köln hatte beflocken lassen; denn auf die Frage des Mannes an der Beflockungsmaschine, was denn hinten draufstehen solle, hatte Werker exakt so geantwortet: "Reus Bitte." Von Sebastian Peters

David Werker ließ sich nachher in Köln mit dem Pannentrikot in der Hand vor dem Laden von Passanten fotografieren und stellte das Bild ins Netz. In den Kommentaren auf seiner Seite vermutete mancher schon, dass Werker sich die Geschichte nur ausgedacht habe.

Marco Reus – Gladbach-Retter, BVB-Held, verhinderter Weltmeister FOTO: dpa, te nic

Unsere Zeitung fragte Montag nach, und David Werker betonte ausdrücklich: "Es ist genauso passiert." Das Trikot habe er zu seinem 30. Geburtstag erhalten und habe sich entschieden, einen Fußballernamen hinten draufschreiben zu lassen. Er habe zuerst das Trikot abgegeben, sei dann zur Kasse gegangen. "Als ich dann auf das Trikot blicke, war ich erst verdutzt und habe mich dann nicht mehr eingekriegt." Werker ist zurück ins Geschäft gegangen und hat einen Rabatt verlangt, den tatsächlich auch erhalten: Statt 20 Euro musste er nur zehn Euro zahlen – "weil ,Reus' ein Fußballername ist und ,Reus Bitte' ein Eigenname."

Das Pannentrikot will er jetzt mit Stolz im Stadion tragen – "ich bin mit Humor ausgestattet, und jedem, der mich fragt, werde ich meine Geschichte dazu erzählen."

Mehr Informationen zu Marco Reus finden Sie hier.

Dortmund - Hertha FOTO: afp, ej
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

David Werker landet Netzhit mit Pannentrikot von Marco Reus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.