| 00.00 Uhr

Krefeld
De-Greiff-Säule als Sonnenuhr: Stadt prüft die Idee

Krefeld. Auf dem Corneliusplatz soll die De-Greiff-Säule einen dauerhaften Standort bekommen, und zwar so, dass sie als Sonnenuhr fungiert. Die Idee von Jürgen Monderkamp und Georg Opdenberg hatten Grüne und Linke gestern Abend per Eil-Antrag in den Denkmalausschuss gebracht. Stadtarchivar Olaf Richter skizzierte die Geschichte des Denkmals, das seit 1867 an den Samtfabrikanten Cornelius de Greiff (1781-1863) erinnert. Es hatte zunächst am Ostwall gestanden.

1908 musste es restauriert werden, die Säule wurde ersetzt, der Greif aus Zinn wurde gegen einen aus Kupfer ausgetauscht. 1940 wurde das Edelmetall eingeschmolzen. Beim Bombenangriff 1943 wurde auch der Rest beschädigt. Seit den 1950ern wurde überarbeitet, mehrmals ein Standort gesucht und heftig gestritten. Seit 1987 ist die Säule auf dem städtischen Bauhof eingelagert. Die Verwaltung soll nun die Kosten für die Wiederaufstellung erfassen.

(ped)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: De-Greiff-Säule als Sonnenuhr: Stadt prüft die Idee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.