| 00.00 Uhr

Krefeld
Der Wein kehrt zu Dujardin zurück

Krefeld: Der Wein kehrt zu Dujardin zurück
Jahrzehntelang wurde in dem Dujardin-Komplex Wein gebrannt. Jetzt zieht wieder Wein in das Traditionshaus ein. FOTO: Tomas Lammertz.
Krefeld. Neues Leben zieht in die ehemalige, heute denkmalgeschützte Weinbrennerei in Uerdingen ein. Axel Gesser eröffnet dort am 3. September seinen Wein- und Champagnerhandel mit Feinkost namens "Avec Plaisir". Von Bianca Treffer

Die Säg- und Bohrgeräusche der Ladenbauer hallen durch den knapp 140 Quadratmeter großen Raum mit seinen mehrere Meter hohen Decken. Der Geruch nach frischem Holz liegt in der Luft, was den naturbelassenen Holzbohlen zu zuschreiben ist, die im vorderen Bereich des Raumes liegen. Ein ganz anderer Geruch, bedeutend feiner, aber dennoch für die gute Nase riechbar, entströmt den alten Fassdauben. Es ist der Geruch nach Wein, der den dunkelbraunen Brettern entströmt, die einst ein Fass bildeten und in denen Wein lagerte.

"Mit diesen Brettern werden wir die Theke verkleiden. Wer davor steht, wird den Weingeruch wahrnehmen. Ich denke, das ist einfach ein schönes Erlebnis", sagt Axel Gesser. Dabei strahlen die Augen des Inhabers von "Avec Plaisir Vins et Champagnes". Der Duisburger sieht sein neues Ladenlokal in der ehemaligen Weinbrennerei Dujardin schon vor seinem geistigen Auge: Drei Meter hohe Regale, gefüllt mit Weinflaschen, dazu Paletten, auf denen die Waren stehen, und das Ganze im Ambiente des historischen Gebäudes.

Noch sieht es nach Baustelle aus, aber Axel Gesser freut sich, Besucher künftig in einem Ladenlokal in ungewöhnlichem Ambiente zu empfangen. FOTO: BT

Eine Theke zwischen zwei Pfeilern, die noch die alten Fliesen tragen, der Original-Industrieboden von einst mit seinen Gebrauchspuren, die entlang der Wände laufenden Rohre und das alte Eingangstor der Weinbrennerei, das daran erinnert, dass hier einst 450 Mitarbeiter tagtäglich ein und aus gingen. "Es ist ein absoluter Glücksgriff für mich, diesen Ort gefunden zu haben", betont der Weinfachmann. Gesser, der bislang seinen Großhandel von Duisburg aus führte, wobei das Lager in Düsseldorf beheimatet war, zieht komplett nach Uerdingen um. Dabei kommt ein Einzelhandelskonzept hinzu: "Ich möchte den Wein von seinem Sockel als Luxusangebot herunterholen und den Kunden die Produktangst nehmen. Jeder soll sich trauen, einen guten Wein einzukaufen."

Bio- und biodynamische Produkte machen seine Weine aus. Der Schwerpunkt der Weine liegt in Frankreich, wo Gesser großgeworden ist und als Kind bereits die Weinberge erkundet hat. Aber auch biodynamische österreichische sowie deutsche Winzer gehören zur Angebotspalette. Dazu kommt Feinkost aus Frankreich, von Wurstspezialitäten über Brot bis hin zur Schokolade. Bio-Oliven-Öle, feine Konserven und Essigperlen runden das Angebot ab. "Die ganze Location bietet sich auch für Veranstaltungen an. Bis zu 100 Personen finden hier Platz", sagt Gesser.

Er selbst wird künftig in luftiger Höhe sitzen, denn sein Büro findet sich auf der Galerie in der ehemaligen Weinbrennerei. Der Duisburger freut sich nun auf die Eröffnung am 3. September. Auch Matthias Melcher, Inhaber des Gebäudekomplexes, sieht es als Fügung an, dass nun wieder ein Unternehmen eingezogen ist, das sich nahezu mit derselben Materie beschäftigt, die einst das Bild bei Dujardin bestimmt hatte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Der Wein kehrt zu Dujardin zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.