| 00.00 Uhr

Krefeld
Derzeit 2300 Gemeindeglieder pro Pfarrstelle

Krefeld. Im gestrigen Bericht über die Synode des evangelischen Kirchenkreises Krefeld-Viersen waren genannte Zahlen versehentlich nicht alle eindeutig zugeordnet. Wie der stellvertretende Superintendent, Pfarrer Michael Windhövel, noch einmal grundsätzlich erläutert, hat sich die Evangelische Kirche im Rheinland (Rheinische Landeskirche), die in ihrem weiten Gebiet von Emmerich bis Saarbrücken derzeit über knapp 2000 Pfarrstellen verfügt, zum Ziel gesetzt, diese Zahl in Zukunft nicht unter 1000 sinken zu lassen. Daraus ergäbe sich für die Landeskirche ab 2030 eine Zahl von etwa 4000 Gemeindegliedern pro Pfarrstelle.

Im Kirchenkreis Krefeld-Viersen liegt die Zahl derzeit bei rund 2300 Gemeindegliedern pro Pfarrstelle. Wenn die angestrebte Zahl von 1000 Pfarrstellen in der Rheinischen Landeskirche bis 2030 erreicht würde, ergäben sich für den Kirchenkreis Krefeld-Viersen mit erwarteten 90 000 statt bisher 109 000 evangelischen Christen 44 Pfarrstellen (derzeit rund 70). "Um Synergieeffekte zu erreichen, wird es bis 2017 für jeden Kirchenkreis eine zentrale Verwaltung geben. Dafür haben wir bei der Synode jetzt die ersten entsprechenden Beschlüsse gefasst", ergänzt Windhövel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Derzeit 2300 Gemeindeglieder pro Pfarrstelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.