| 00.00 Uhr

Krefeld
Die Caritas feiert ein Doppeljubiläum

Krefeld. Die Caritas in Krefeld feiert das 100-jährige Bestehen des Hansa-Hauses und das 100-jährige Bestehen des Wohlfahrtsverbands mit einem Programm, das sich über das gesamte Jahr erstreckt.

Das Jahr 2016 ist für die Krefelder Caritas gleich in doppelter Hinsicht ein Jubiläumsjahr. Der Wohlfahrtsverband feiert 100 Jahre Hansa-Haus und 100 Jahre Caritas-Verband. Dieses Doppel-Jubiläum wird mit zahlreichen Veranstaltungen - verteilt über das ganze Jahr- gefeiert.

Das Hansa-Haus, in dem der Caritasverband seit 2006 offiziell seinen Sitz hat, wurde ab 1914 nach dem Vorbild anderer Handelshäuser in großen Städten erbaut und am 7. Januar 1916 eröffnet. Neben dem Börsensaal im Erdgeschoss enthielt es Platz für Geschäfte, Lagerräume und Büros in den oberen Etagen. 1926 übernahm die Stadt Krefeld das Gebäude, das aufgrund der wirtschaftlich schwierigen Situation nicht so recht als Handelshaus florierte, und nutzte es als Verwaltungsstandort. An der strate-gisch günstigen Lage direkt am Hauptbahnhof wurde 1932 die Polizeistation eingerichtet, und es befand sich hier das Gestapo-Hauptquartier, das 1937 an die Goethestraße verlegt wurde. Ab 1933 war im Hansa-Haus unter anderem die Luftschutzzentrale, die auch verantwortlich war für den lebensgefährlichen Einsatz von Zwangsarbeitern. 1943 widersetzten sich im Börsensaal mehrere hundert Krefelder Jugendliche einer Pflichteinberufung zur Hitlerjugend. Sie warfen Stühle durch die Fenster und flüchteten. 1944 war das Hansa-Haus Sammelpunkt für die letzte Deportation von jüdischen Ehepartnern und ihren Kindern. Das Hansa-Haus wurde im Krieg nur wenig zerstört und war schnell wieder Verwaltungsstandort. Nach Kriegsende zogen die amerikanische und englische Militärverwaltung ins Haus ein. Im kalten Winter 1950 wurde im Börsensaal eine Wärmestube eingerichtet. Später zog hier das Postamt ein, auch die Sparkasse hatte zeitweise eine Geschäftsstelle im Hansa-Haus. Im Oktober 2004 kauft die Krefelder Caritas das Gebäude und richtet dort ihre Zentrale ein mit einem Altenheim in den oberen Geschossen, mit Second-hand-Läden im Erdgeschoss wie der Caritas-Kleidertruhe und dem fairKauf-Laden in Teilen des alten Börsensaals, mit dem Fachdienst für Integration und Migration sowie dem Fahrbaren Mittagstisch, dem HausNotRuf und der Caritas-Verwaltung. Rund 200 Haupt- und Ehrenamtliche der Caritas arbeiten heute in dem historischen Gebäude und etwa 90 pflegebedürftige Senioren haben hier im Altenheim ein neues Zuhause gefunden. Nach 100 Jahren wechselvoller Geschichte erlebt das Hansa-Haus jetzt ein neues Kapitel.

(sti)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Die Caritas feiert ein Doppeljubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.