| 00.00 Uhr

Krefeld Und Seine Stadtteile
Die Cowboys von der Forest Ranch

Krefeld Und Seine Stadtteile: Die Cowboys von der Forest Ranch
Rifle, Washow, Henk West und Whity (v.l.) sind die Wild-West-Namen, die die Cowboys von der Forest Ranch an der Oberbenrader Straße sich gegeben haben. Die Hobbyisten legen bei der Auswahl ihrer Kluften Wert auf Authentizität. FOTO: L. Strücken
Krefeld. Hinter einem großen mit Flaggen geschmückten Eingangstor an der Oberbenrader Straße beginnt die Welt der Cowboys. Cowboys in Benrad? Tatsächlich. Denn hier auf der "Forest Ranch" ist seit der Gründung vor beinahe 40 Jahren mit viel Liebe zum Detail eine authentisch wirkende Westernstadt aufgebaut worden. Der Weg führt entlang einer Pferdekoppel, vorbei an der Trading Post und dem Gun Store zum Herzstück der Westernstadt, dem Saloon. Dort lehnen Whity, Washow, Henk West und Rifle an der Theke - so lauten die Wild-West-Namen, die die Männer sich gegeben haben. Von Carola Puvogel

Die Vereinsmitglieder legen bei der Auswahl ihrer Kleidung nach historischem Vorbild großen Wert auf Authentizität. "Jeder von uns besitzt eine Reihe verschiedener Kluften, die nach Vorbild der Originale maßgeschneidert wurden", erklärt Whity alias Wolfgang Witt. Die Worte "verkleiden" und "Kostüm" sind im Westerndorf übrigens verpönt. "Das klingt so nach Karneval und davon möchten wir uns abgrenzen. Bei unserem Hobby geht es darum, eine bestimmte Zeit historisch möglichst genau nachzustellen." Im Krefelder Westerndorf ist das die Zeit um den amerikanischen Bürgerkrieg der Jahre 1861 bis 65.

An den Wochenenden treffen sich die Vereinsmitglieder, die sich Hobbyisten nennen, übernachten teils auf der Forest Ranch, kümmern sich bei den Treffen um den Unterhalt der Gebäude ihrer Stadt, reparieren Dächer oder erneuern die Schilder. "Es gibt hier immer was zu tun", berichtet Whity. "Unser großes Problem ist der Nachwuchs", sagt er. Derzeit hat der Verein noch zwölf Mitglieder. "Wir würden uns freuen, wenn sich interessierte Leute an uns wenden würden und wir ihnen das Westernhobby näherbringen könnten." Gern möchte er mit dem Aufruf Handwerker ansprechen: "Dachdecker, Zimmerleute, Elektriker oder Gärtner könnten ihr Fachwissen auf der Ranch super einbringen", meint er.

Mit seinen Aktivitäten versucht der Club, die Waage zu halten zwischen "unter sich bleiben" und "in der Öffentlichkeit präsent sein", um neue Western-Fans zu gewinnen. Der "Gemütliche" genannte Abend findet an jedem zweiten Samstag eines Monats statt. Die Cowboys treffen sich im Herzstück der Ranch, dem Saloon, bei Bier und manchmal Livemusik. Dieses Treffen ist Gelegenheit für Zivilisten, ins Leben auf der Ranch hineinzuschnuppern.

Anfang September, vom 8. bis zum 10., findet auf der Ranch und der angrenzenden Wiese ein großes, überregionales Hobbyistentreffen statt. An diesen Tagen wollen die Western-Fans unter sich bleiben. Dennoch ist im Vorbeispazieren sicherlich der eine oder andere Blick auf die Cowboys und Indianer zu erhaschen. Und auch René I. und Sabine II., das neue Krefelder Prinzenpaar, sind Westernfans: Sie präsentieren ihre Minister "Die Glorreichen Sieben" am kommenden Sonntag ganz stilecht auf der Forest Ranch.

Kontakt: Wolfgang Witt, Telefon 0201 693430

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Und Seine Stadtteile: Die Cowboys von der Forest Ranch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.