| 00.00 Uhr

Krefelder
Die Südgänger öffnen ihre Ateliers

Krefelder: Die Südgänger öffnen ihre Ateliers
Urgestein des Krefelder Südgangs: Mathilde C. Jaeger. Sie richtet ihr Atelier für die Werkschau am kommenden Sonntag her. Neben ihrer abstrakten Malerei werden Skulpturen von Gastkünstlerin Jutta Vogelsberger zu sehen sein. FOTO: RJ
Krefelder. Am 30. Oktober und 6. November präsentieren 26 Künstler zeitgenössische Kunst an 13 Adressen. Von Petra Diederichs

Der Krefelder Süden dehnt sich bis nach Hüls aus - zumindest auf der Kunstkarte. Der Südgang, der am Sonntag zum 26. Mal etliche Ateliertüren öffnet, hat einst als Initiative der freien Kunstschaffenden im Südgang begonnen. Eine zweite Künstler-Initiative, der A-Gang, war eher in den nördlichen Gefilden beheimatet. Die Grenzen sind längst verwischt. Und die Frage, ob Krefeld denn tatsächlich zwei "Gänge" braucht, die sich in diesem Jahr auch noch überschneiden, ist müßig. Denn beide Veranstaltungen finden ihr Publikum. Der Südgang am 30. Oktober und 6. November, der A-Gang am 6. und 13. November, ebenfalls 11 bis 18 Uhr.

Die Südgänger weisen den Kunst-Bummlern den Weg traditionell mit blauen Stoffbahnen zu den beteiligten Ateliers in der Innenstadt, in Hüls und Fischeln. Malerei wird auf unterschiedlichen Malgründen gezeigt, mit unterschiedlichen Malmitteln wie Acryl, Öl, Aquarell und Mischtechnik. Zu sehenwerden Collagen, Zeichnungen und Bildobjekte, Fotografien, Fotobearbeitungen, Plastiken, Objekte und Skulpturen aus Beton und Keramik. In diesem Jahr sind es 13 Ateliers, die Kunst von Krefelder Künstlern und ihren Gästen auszustellen. Der Überblick

Hier hat Cetin Cam sein Atelier, er zeigt Malarbeiten.

Christina P. Eckhardt präsentiert neue Papiercollagen. Zu Gast ist bei ihr Heinz Wiehes mit Objekten, Collagen und Papierarbeiten. Irmgard D. J. Gassmann stellt Öl- und Aquarellbilder aus, Gast in diesem Atelier ist Mi Ja Rheu-Ellinghoven mit keramischen Objekten und Gefäßen.

Im Pausenhof ist Barbara Freundlieb mit Malerei und Illustrationen vertreten und Peter Schmitz mit Malerei und Zeichnung.

In der Brotfabrik ist Malerei von Heike Giesbert zu sehen. Ebenfalls dort zeigt Thomas Hugo Malerei und Objekte. Gastkünstler ist Reimund Kasper mit Objektkunst und Malerei.

Gleich drei Gastkünstler hat Irmtraut Helten zu sich eingeladen: Ursula Paulus (Malerei auf Textilien) und Karen und Udo Kneer (Betonkunst). Sie selbst zeigt Malerei.

Holger H. Hoffmann malt seine Bilder im Atelier Backstube. Sein Gast ist Klaus Clemens mit computerbearbeiteter Fotografie.

Hier sind Fotografien und Grafikarbeiten von Stefan Houbertz zu sehen.

Neben der eigenen Malerei bietet Mathilde C. Jaeger den Besuchern in ihrem Atelier auch farbenfrohe Skulpturen von Gastkünstlerin Jutta Vogelsberger.

Heike Kleffmann öffnet mit Karl King ihr Atelier und zeigt und Malerei und Collagen. Ihr Gastkünstler stellt Fotografie aus.

In Sichtweite des Kaiser-Wilhelm-Museums arbeitet Daniela Küpper. Ihr Genre ist die Malerei auf Leinwand. Sie liebt die Farbexplosionen

Straße 67. Die Hülser Außenstelle des Südgangs bildet Uwe Rips mit Objekten, Plastiken und Grafik. Seine Gäste sind Brigitte Cauquil, die Malerei zeigt, und Erika Danes, die Fotografie und Grafik beisteuert.

Hier hat Annetraud Wintergerst ihre Töpferwerkstatt. Für den Südgang hat sie neue keramische Arbeiten erstellt.

Die Villa nimmt mit Arbeiten aus der Kinder und Jugendeinrichtung teil.

Alle Künstler, die in diesem Jahr am Südgang teilnehmen, sind mit einigen Fotos ihrer Arbeiten im Internet unter "www.suedgang.de" vertreten.

So. 30. Oktober und 6. November, jeweils 11 bis 18 Uhr

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefelder: Die Südgänger öffnen ihre Ateliers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.