| 00.00 Uhr

Krefeld
Dio-Chor sucht Tenöre und Bässe für Rock-Oratorium

Krefeld. Hans-Jörg Böckelers "Credo" wird im Sommer mit der Kantorei der Friedenskirche open air aufgeführt.

Große Pläne hat der Dio-Chor für dieses Jahr. Im Juni wird der Chor das Rock-Oratorium "Credo" ihres langjährigen Leiters Hans-Jörg Böckeler in Heinsberg aufführen. In dieser Pfarrkirche hatte der Textdichter Wilhelm Willms seine letzte Probsteistelle. Zum dortigen Kirchenjubiläum wird das große Werk für Orgel, Orchester, zwei Chöre plus Kinderchor und fünf Solisten open air erklingen. Beteiligt ist auch die Kantorei der Friedenskirche, wo das Werk im Juli aufgeführt werden soll. Für diese Aufgabe sucht der Dio-Chor dringend stimmliche Verstärkung in den Männerstimmen. Geprobt wird immer donnerstags ab 18 Uhr, Roßstraße 241.

Zuvor geht es im Mai auf Reisen zum Chor "Corvey Cantat" in Hamburg. "Unter der Leitung von Marc Fahning und Hans-Jörg Böckeler singen beide Chöre zusammen einen Doppelchor; außerdem singt jeder Chor ein eigenes Programm. Die Chöre sind in der Zusammensetzung des Repertoires ähnlich gelagert: von Bach bis Beatles", teilt Schriftführerin Birgit Kaltenmeier mit. "Der Kontakt kam durch das frühere Chormitglied Thomas Jörrissen zustande, und der Dio-Chor wird bestimmt alte Erinnerungen aus den Anfangszeiten als Jugendchor im "Les Humphrey-Singers-Outfit" auffrischen."

Der befreundete und in England sehr bekannte Chor "Oakville Singers" aus Worcester wird Ende 2017/Anfang 2018 zu Besuch nach Krefeld kommen, das wird mit Konzerten gefeiert.

Bei der Jahreshauptversammlung des Dio-Chores wurde der Vorstand bestätigt: 1. Vorsitzende ist Beatrix Schepke, 2. Vorsitzender ist Willi Schulmann, Clarissa Wesch ist Kassiererin und Birgit Kaltenmeier Schriftführerin.

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Dio-Chor sucht Tenöre und Bässe für Rock-Oratorium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.