| 00.00 Uhr

Krefeld
Drägerwerke machen gute Geschäfte

Krefeld. Im April des kommenden Jahres wollen die Drägerwerk AG & Co. KGaA in Krefeld ihren neuen, 14 Millionen Euro teuren Standort beziehen. Aus Miete wird Eigentum. Die Grundstücksfläche beträgt rund 20.000 Quadratmete. Die Gebäudegrundfläche bemisst sich auf knapp 7200 Quadratmeter. Das Bürogebäude kommt auf eine Geschossfläche von insgesamt etwa 4000 Quadratmeter, Werkstatt und Lager auf ca. 5700 Quadratmeter. Rund 110 Mitarbeiter werden permanent vor Ort arbeiten, mehr als 290 weitere Mitarbeiter sind im Außendienst tätig. Dräger entwickelt, produziert und vertreibt Geräte und Systeme in den Bereichen Medizin-, Sicherheits- und Tauchtechnik.

Und sie machen gute Geschäfte: Die Drägerwerk AG & Co. KGaA mit Hauptsitz in Lübeck hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres bei Auftragseingang und Umsatz einen Anstieg verzeichnet. Das Ergebnis lag deutlich über dem der Vorjahresperiode.

Der Auftragseingang stieg nach eigenen Angaben in den ersten neun Monaten währungsbereinigt um 4,8 Prozent auf 1.9 Milliarden Euro. Die Aufträge legten dabei in allen Regionen zu, am stärksten in den Regionen Afrika, Asien und Australien. "Die Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2017 war insgesamt solide. Nach der positiven Auftragsentwicklung in der ersten Jahreshälfte hat im dritten Quartal auch der Umsatz stärker zugelegt. Mit dem erfahrungsgemäß starken Schlussquartal wird sich unser Ergebnis weiter verbessern", sagte Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG. "Wir sind auf Kurs, um unsere Prognose zu erreichen."

(sti)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Drägerwerke machen gute Geschäfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.