| 00.00 Uhr

Krefeld
Drei Motorradrocker nach Messerangriff festgenommen

SEK-Einsatz in Duisburg
SEK-Einsatz in Duisburg FOTO: ANC-News
Krefeld. Die Polizei hat gestern drei Motorradrocker festgenommen, die an einem Überfall auf ein Krefelder Pärchen an der Steckendorfer Straße im Mississipidampfer beteiligt gewesen sein sollen.

Bei der Festnahme der drei Männer, die dem niederländischen, relativ jungen Motorradclub "No Surrender" angehören sollen, wurde ein Sondereinsatzkommando (SEK) eingesetzt, da die Motorradgruppe als extrem gefährlich gilt. Vor einem Jahr waren viele Biker der Gruppe Saturdarah zu "No Surrender" gewechselt.

Der eigentliche Überfall im Mississipidampfer datiert vom 17. September 2015. Die Täter waren in die Wohnung des Paares an der Steckendorfer Straße eingedrungen und verletzten das Paar mit einem Messer schwer. Aufgrund erheblicher Gegenwehr erlangten die Männer aber keine Beute und flüchteten. Geschädigte und Beschuldigte waren einander bekannt. Laut Polizei soll es sich nicht um eine Straftat handeln, die in Zusammenhang mit Rockerstreitigkeiten zu sehen ist.

Die Polizei Krefeld konnte gestern die drei bereits kriminalpolizeilich in Erscheinung getretenen Männer im Alter zwischen 27 und 29 Jahren ermitteln. Gegen alle wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld Haftbefehle erlassen. Zur Vollstreckung wurden gestern Morgen ab 6 Uhr zwei Wohnungen in Duisburg, eine in Brüggen und eine in Grefrath (Kreis Viersen) betreten und durchsucht. Aufgrund der polizeilichen Gefahrenprognose beim 27-jährigen Haupttäter wurden in Duisburg Kräfte des SEK hinzugezogen. Der Beschuldigte ließ sich jedoch widerstandslos festnehmen.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Drei Motorradrocker nach Messerangriff festgenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.