| 00.00 Uhr

Krefeld
Drei Turnhallen wegen Wasserschäden gesperrt

Krefeld. Die Stadt hat in Hüls, Forstwald und Uerdingen nach starken Regenfällen die Sporthallen geschlossen.

Die zurückliegenden starken Regenfälle haben auch bei drei Turnhallen in Krefeld Spuren hinterlassen. Betroffen sind die Hallen am Gymnasium Fabritianum, am Reepenweg und am Bellenweg. In der Halle am Fabritianum wurde der Schaden bei Reparaturarbeiten am Dachfirst bemerkt. Es bestand die Gefahr, dass sich Dachziegel lösen, durch die Folie rutschen und in die Halle stürzen könnten. Da die Dachlatten aus Holz in der Unterkonstruktion - entgegen heutiger Bauweise - auf einer Folie und auf Holzsparren liegen, konnte eintretendes Wasser nicht abfließen und hat die Schäden verursacht. Das Ganze liegt auf einem Stahl-Tragwerk. Ob auch die Sparren betroffen sind, muss geprüft werden.

Die Reparaturarbeiten werden unmittelbar ausgeschrieben, mit dem Beginn der Sanierung wird frühestens im September gerechnet. Sie werden dann rund drei Wochen dauern. Vorausgesetzt, es werden keine Schäden an den Sparren festgestellt, würden die Kosten bei circa 55 000 Euro inklusive der Gerüstarbeiten liegen. Die Zwischendecke war bereits vor einem Jahr wegen Mängeln ausgebaut worden. Die Schüler werden wie auch schon während der Hallenschließung vor einem Jahr die angrenzenden Sportplätze nutzen. In der Turnhalle Reepenweg hat es einen Rohrbruch gegeben, weswegen die gesamte Halle geschlossen wurde. Die Trocknungsarbeiten werden bis zu zehn Wochen andauern. Ob und welche Maßnahmen dann noch erforderlich sind, kann erst nach Abschluss der Trocknung erkannt werden. Auch in der Turnhalle Bellenweg ist ein Hallenteil wegen eines Wasserschadens gesperrt. Die Schäden sind geringer, die Sperrung wird aber ebenfalls einige Wochen dauern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Drei Turnhallen wegen Wasserschäden gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.