| 00.00 Uhr

Krefeld
Ein ganzer Reigen kurzer Gesänge zur Passion

Krefeld. Ein Passionskonzert passt nicht nur in die vorösterliche Zeit, es war auch der geeignete Abschied an die Kirche St. Elisabeth von Thüringen am Inrath; sie wird demnächst in eine Grabeskirche umgewandelt. Dennoch war der Publikumszuspruch am Sonntagnachmittag nicht so, wie man es dem Bach-Ensemble Niederrhein gewünscht hätte. Ein ganzer Reigen kurzer Gesänge zur Passionsthematik, immer im Wechsel zwischen einem von Johann Sebastian Bach und einem aus anderer Feder, machten den ersten Teil des Programms aus.

Waren die Bach-Werke überwiegend in getragenen bis sehr langsamen Tempi und schlichter Melodik gehalten, boten die Stücke von John Hilton (1560 bis 1608), Felice Anerio (1560 bis 1614), Melchior Franck (15480 bis 1639) und Antonio Lotti (1667 bis 1749) vor allem dynamisch eine Menge Abwechslung, die vom Chor mit großem Können ausgestaltet und vom Publikum freudig angenommen wurde, wie der herzliche Applaus zum Abschluss dieses Blocks zeigte.

Besonders reizvoll klangen Anerios "Christus ward für uns gehorsam" mit seinen teilweise zueinander versetzten Stimmen und seinen interessanten Akzentuierungen im Rhythmus und Lottis "Crucifixus", das durch erstaunlich modern klingende melodische Besonderheiten herausstach.

Kernstück der Aufführung jedoch war die Johannes-Passion von Heinrich Schütz (1585 bis 1672), die dem Chor als Team nur sehr eingeschränkt Arbeit gab. Das Opus zeichnet sich zwar insgesamt durch relative Kürze, in sich aber durch extrem lange Reihungen von im Sprechgesang vorgetragenen Solo-Passagen aus. Tenor Tilmann Kögel als Evangelist, Bariton Paul Jadach als Jesus und Bernhard Zanders, ebenfalls Bariton, in der Rolle des Pilatus, bewältigten ihre enormen Volumina nicht nur mit guten Stimmen, sondern auch mit überzeugender Interpretation, was keine leichte Aufgabe war. Das Ohr nahm die kurzen, aber in diesem Umfeld besonders farbenfroh wirkenden Einwürfe des Chors auf.

Schließlich krönte der musikalisch und textlich tröstliche Abschluss mit Johann Michael Bachs "Ich weiß, dass mein Erlöser lebt" das Konzert.

(mojo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Ein ganzer Reigen kurzer Gesänge zur Passion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.