| 00.00 Uhr

Krefeld
Endspurt für den Theater-Oscar

Krefeld: Endspurt für den Theater-Oscar
Satanische Verführungen machen der Normal-Familie das Leben schwer - Szene aus dem Ballett "Teufelskreis" von Robert North. FOTO: Matthias Stutte
Krefeld. Nur noch bis Samstag können die Leser abstimmen, wer einen Preis bekommen soll. Von Petra Diederichs

Auf sein Ensemble ist das Theaterpublikum in Krefeld stolz. Aber wer hätte noch vor wenigen Monaten vermutet, dass sich am Haus Wagner-Interpreten finden, die sich vor den Stars von Bayreuth nicht verstecken müssen? Izabela Matula, Michaela Siemon, Johannes Schwärsky und Eva Maria Günschmann haben in "Lohengrin" tief beeindruckt. Dass auch die Schauspieler gesanglich glänzen können, wird man am Samstag in der Premiere von "Unterwerfung" nach dem viel diskutierten Houellebeqc-Roman erneut erleben. Das Ballett tanzt zu Sibelius ebenso leidenschaftlich wie zu Michael Jackson und den Einstürzenden Neubauten. Da fällt die Entscheidung nicht unbedingt leicht, was und wer in dieser Spielzeit am besten war. Noch bis einschließlich morgen haben die Leser der Rheinischen Post Gelegenheit, ihre Favoriten zu wählen. In einer öffentlichen Feier am Montag, 19. Juni, werden die Trophäen ab 19 Uhr im Theater in Rheydt verliehen.

Zur Auswahl stehen zehn Kategorien (siehe nebenstehenden Coupon). Es gibt keine Nominierungen: Sie können Ihre Stimme jedem Ensemblemitglied oder Gast geben, der in der vergangenen Spielzeit hier aufgetreten ist. Eine kleine Erinnerungshilfe an die Produktionen dieser Spielzeit, die in Krefeld zu sehen waren:

Gianni Schicchi im Look der 70er Jahre FOTO: Matthias Stutte

Musiktheater

Cavalleria rusticana/ Gianni Schicchi

Hochdramatisch: "Schuld und Sühne" FOTO: © Matthias Stutte

Katja Kabanova Frau Luna Ein Maskenball Lohengrin Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte

Eine Frau ohne Namen Sinfonie des Lebens Teufelskreis

Rio Reiser, der König von Deutschland FOTO: Matthias Stutte

Eine Schiffsladung Nelken für Hrant Dink Frau Müller muss weg Zeit der Kannibalen Phantom (Ein Spiel) Schuld und Sühne Rio Reiser - König von Deutschland Die Wiedervereinigung der beiden Koreas Draußen vor der Tür Novecento Unterwerfung (Premiere am Samstag, 10. Juni)

So geht's: Füllen Sie den nebenstehenden Wahlcoupon aus, unterschreiben ihn und schicken ihn bis spätestens Samstag, 10. Juni, an die RP-Redaktion (Lüpertzender Straße 161, 41061 Mönchengladbach), oder Sie werfen ihn in den RP-Briefkasten - oder geben ihn in der Redaktion persönlich ab. Die bequemste Alternative ist die Online-Wahl: Auf das Portal mit dem Wahlformular gelangen Sie unter www.rp-online.de/theateroscar. Sie können auch mailen an die Adresse krefeld @rheinische-post.de. Und als Theaterbesucher können Sie ganz bequem vor Ort eine Wahlkarte ausfüllen und in den bereitstehenden Briefkasten werfen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Endspurt für den Theater-Oscar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.