| 00.00 Uhr

Krefeld
Erfolgreiches "Wurstbeiholen" der Schützen

Krefeld: Erfolgreiches "Wurstbeiholen" der Schützen
Oberstabsarzt Hans-Willi Maas und Stabsarzt Kilian Laux (in blauen Uniformen) präsentieren mit einigen "Wurstbeiholern" vor der Metzgerei Etteldorf einen Bruchteil der eingesammelten Exemplare. Gestern Abend wurden die Würste beim Dorfabend kostenlos verteilt und aufgegessen. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Nach Eröffnung der Frühlingsfest-Kirmes am Donnerstag machten sich gestern Hülser Schützen auf den Weg von Haustür zu Haustür, um Wurst und andere Spenden für den Dorfabend zu erbitten. Heute beginnt um 20 Uhr der Königsball. Von Jochen Lenzen

Rund vier Dutzend Schützen und Jungschützen sind gestern Morgen ab 8.30 Uhr im Schatten des Festzelts auf dem Kirmesplan angetreten, um sich zum "Wurstbeiholen" einteilen zu lassen. Das ist mit einigem logistischen Aufwand verbunden, und so machen sie sich gegen 9.15 Uhr - aufgeteilt in die beiden Gruppen Hüls Nord und Hüls Süd - nach den entsprechenden Kommandos von Hauptmann Philipp Völker und General Bernhard Kühnen zu den Klängen des Musikzugs der Kleinen Karnevalsgesellschaft "Nette stölle Jonges" auf den Weg.

Während Vertreter des Königshauses die Geschäfte und Banken im Ortskern besuchen und zwei Schützinnen die Höfe der Landwirte abfahren, teilen sich die beiden genannten Gruppen noch einmal in kleinere Einheiten auf, gehen systematisch von Haus zu Haus, klingeln und bitten um Wurst, Getränke oder Geldspenden für den Dorfabend im Festzelt.

Der Musikzug der KKG "Nette stölle Jonges" umrahmte die Eröffnung der Kirmes, die am Montag mit dem Oma & Opa-Tag endet. FOTO: Lammertz Thomas

Das gestaltet sich heute etwas anders als noch vor Jahren und Jahrzehnten. Geschätzte 90 Prozent der angetroffenen Hülser haben keine Wurst parat und so stecken stattdessen ein paar Euro in den vorgehaltenen weißen Handschuh. Ist aber einmal eine Wurst dabei, dankt Hans-Willi Maas als begleitender Oberstabsarzt mit einigen Versen: "Diese Wurst in ed'ler Pelle/ prüf' ich hier an dieser Stelle,/ ob sie frei ist von Hormonen,/ (denn sie soll den Magen schonen),/ ob sie frei ist von Chemie,/ denn sowas essen wir doch nie. Diese Wurst, ja, die ist fein,/ denn sie ist von einem Schwein;/ drum kommt sie in den Korb hinein;/ sie wird heut' Abend lecker sein." Zum Ende der Aktion war - dank großzügiger Spende des Nahversorgers Heiner Kempken und der von den Schützen bestellten Exemplare nebst Zugabe der Metzgerei Etteldorf - mehr als reichlich Wurst zusammengekommen.

Mit 15 Minuten Freifahrt war am Donnerstag als wesentlicher Bestandteil des Hülser Frühlingsfests die Kirmes mit drei Fahrgeschäften, einem "mehrdimensionalen Kino", vier Spiel- sowie fünf Buden mit Deftig- und Süßigkeiten eröffnet worden. Bezirksvorsteher Hans Butzen sprach die Hoffnung aus, dass die Kirmes nun zum letzten Mal auf dem unschönen und beim nächsten Mal auf dem neu gestalteten Platz stattfinden möge. Gleich nach der Eröffnung fanden sich die ersten Gäste auf Einladung der Schützen zum Vatertagsfrühschoppen im Festzelt ein, der laut Zeugenaussagen bis in den gestrigen Freitag dauerte. Auf dem Konventsplatz boten Mitglieder der Altenstube Hüls neben dem beliebten Pottbäckerfrühstück am Donnerstag auch Selbstgebasteltes, und auf dem Trödelmarkt konnten sich die Besucher nach Schnäppchen umsehen.

Der Musikzug der KKG "Nette stölle Jonges" umrahmte die Eröffnung der Hülser Frühlingsfest-Kirmes, die am Montag mit dem Oma & Opa-Tag mit Überraschungen der Schausteller endet. FOTO: Lammertz Thomas

Heute Abend beginnt um 20 Uhr mit der Band "Nightflames" der Ball zu Ehren von König Stephan Hoppe und seiner Frau, Königin Silke. Am morgigen Sonntag zieht der große Festzug um 15.15 Uhr an der Rektoratsstraße los, bevor das Schützenfest ab 18 Uhr im Festzelt ausklingt.

Das Frühlingsfest endet am Montag mit dem Oma & Opa-Tag mit Sonderangeboten und Überraschungen der Schausteller.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Erfolgreiches "Wurstbeiholen" der Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.