| 00.00 Uhr

Krefeld
Et Bröckske: Grüne warnen vor Denkmalruine

Krefeld. Trotz Denkmalschutz für die Traditionsgaststätte Et Bröckske setzen die Grünen auf die Neubaupläne des Investors aus Köln. "Wir wollen nicht, dass Et Bröckske zur Denkmalruine wird", erklärt die Ratsfraktion. Die Bürgervertreter gehen offenbar davon aus, dass sich eine Sanierung wirtschaftlich nicht darstellen lässt und dem Eigentümer aus diesem Grund eine Abrissgenehmigung erteilt werden kann. Die Grünen haben die Hoffnung, dass zeitnah zwischen Behörde und Investor eine Lösung zugunsten des Quartiers an der Wiedenhofstraße gefunden werden kann.

"Die Pläne des Investors zum Et Bröckske haben bereits im Sommer unsere Zustimmung gefunden. Ich wäre sehr froh, wenn aus diesem Mahnmal des Zerfalls mitten im Herzen der Stadt endlich wieder ein ansehnliches Gebäude mit entsprechender Nutzung würde", so Heidi Matthias, Mitglied im Kultur- und Denkmalausschuss. "Der Architektenentwurf beweist meiner Ansicht nach eine hohe Sensibilität im Umgang mit dem markanten Gebäude und dem Platz; die entsprechend des historischen Vorbilds nachempfundene Fassade lässt das identitätsstiftende Bauwerk wieder aufleben, wobei der übrige Baukörper in seiner modernen Klarheit den Riegel auf harmonische Weise abschließt.

" Damit würde die lang ersehnte Aufwertung am Platz an der Alten Kirche geschehen.

(sti)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Et Bröckske: Grüne warnen vor Denkmalruine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.