| 00.00 Uhr

Krefeld
Fastenbrechen der SPD mit Aydan Özoguz

Krefeld. Gut besucht war das Fastenbrechen der SPD. Bereits seit acht Jahren lädt die Fraktion Vertreter der muslimischen Vereine und des öffentlichen Lebens zu einem gemeinsamen Fastenbrechen-Essen ein. In diesem Jahr war - auf Einladung des SPD-Vorsitzenden Frank Meyer - Staatsministerin Aydan Özoguz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, gekommen.

Aydan Özoguz sprach sehr persönlich alle Gäste an, darunter auch Siegmund Ehrmann MdB, Landtagsabgeordneter Uli Hahnen und der ehemalige Bundestagsabgeordnete und "Erfinder" des SPD-Fastenbrechens, Bernd Scheelen. Die Staatsministerin betonte, dass der Islam ein Teil von Deutschland sei. Nur wenn die Zugehörigkeit zu einer Gesellschaft für alle gelte, könne ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben gelingen. Diese Brücken zu bauen, sei eine Aufgabe, die es gelte, immer im Blick zu behalten. Sie lobte, dass die SPD als einzige Partei zwei Ratsleute mit Migrationshintergrund im aktuellen Stadtrat habe. Dies sei der Weg in eine gerechte Gesellschaft, in der Integration gelungen sei. Die beiden angesprochenen Ratsmitglieder Halide Özkurt und Mustafa Ertürk hatten die Veranstaltung mit zahlreichen Helfern und der SPD-Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt liebevoll vorbereitet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Fastenbrechen der SPD mit Aydan Özoguz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.