| 00.00 Uhr

Krefeld
FDP: Vier Bezirksvertretungen streichen

Krefeld. Drei Bezirksvertretungssitzungen sind jetzt mangels Themen abgesagt worden - die in West, Nord und Süd. Die FDP nimmt dies zum Anlass, eine Reduzierung der Zahl der Bezirksvertretungen zu fordern. Bisher gibt es in Krefeld neun dieser Stadtteilgremien, in denen stadtteilspezifische Themen besprochen werden. Die FDP unterstützt den Vorschlag der Arbeitsgemeinschaft Krefelder Bürgervereine (AKB), der fünf statt neun BZVs fordert. "Dann hätten wir immer noch deutlich mehr Bezirksvertretungen als Mönchengladbach, übrigens auch im Verähltnis zur Millionenstadt Köln, die mit neun Bezirksvertretungen auskommt", sagt der FDP-Fraktionsvorsitzende Joachim C.

Heitmann, der darauf verweist, dass Mönchengladbach bereits vor Jahren mit den Stimmen von CDU und FDP die Zahl der Bezirksvertretungen auf vier reduziert hat. "Uns ist nicht bekannt, dass sich daraufhin die Mönchengladbacher Bürger mit ihren Problemen vor Ort schlechter wahrgenommen fühlen." Weniger Bezirksvertretungen würden weniger Aufwendungen für Politiker und frei werdende Ressourcen für die Verwaltung bedeuten.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: FDP: Vier Bezirksvertretungen streichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.