| 00.00 Uhr

Krefeld
Feuerwehr rettet hilflose Personen aus Wohnung

Krefeld. Der Warnton des Rauchmelders blieb von den Bewohnern unbeachtet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten gestern Morgen zwei stark benommene Personen aus ihrer verrauchten Wohnung an der Geldernsche Straße.

Um 7.24 Uhr wurde die Feuerwehr Krefeld zu einem Wohnungsbrand gerufen. Aus einer Wohnung im Erdgeschoss war deutlicher Brandgeruch wahrnehmbar. Die zuerst eingetroffenen Kräfte der Polizei und der Feuerwehr klopften an die Fensterscheiben der Wohnung sowie an die Wohnungstür. Es öffnete niemand. Die Wohnungstür wurde dann gewaltsam geöffnet, zwei Personen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Beide waren stark benommen. Die Feuerwehr setzte einen Drucklüfter ein und überprüfte das restliche Gebäude. Die Personen mussten nicht in ein Krankenhaus transportiert werden.

Knappe drei Stunden später drang die Feuerwehr unter Atemschutz in eine Wohnung an der Schönwasserstraße ein. Eine Bewohnerin hatte den Herd eingeschaltet, ohne die Abdeckplatten zu entfernen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr beseitigte die Ursache. Die Wohnung wurde ebenfalls mit einem Drucklüfter belüftet. Die in der Wohnung vorhandenen Rauchmelder haben nicht ausgelöst, die Ursache dafür konnte die Feuerwehr am Einsatzort nicht klären. Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst gesichtet, ein Transport war nicht notwendig. Im Einsatz waren der Löschzug der Hauptfeuerwache, die Löschgruppe der Feuerwache 2 und der Löschzug der freiwilligen Feuerwehr Hüls.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Feuerwehr rettet hilflose Personen aus Wohnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.