| 00.00 Uhr

Krefeld
Fichte-Gymnasium mit neuer Leitung

Krefeld. Direktor Andreas Kries und sein Stellvertreter Markus Westhoff wollen die Schule neu positionieren. Von Christine van Delden

Das Fichte-Gymnasium an der Lindenstraße hat stürmische Zeiten hinter sich. Aber die Wogen glätten sich. Mit dem neuen Schulleiter Andreas Kries und seinem Stellvertreter, Markus Westhoff, sind die Segel neu gesetzt worden und das Gymnasium nimmt wieder Fahrt auf.

Zur Erinnerung: Nachdem die langjährige Direktorin Waltraud Fröchte im Januar 2014 in den Ruhestand ging, gab es einigen Wirbel um die Neubesetzung des Schulleiterpostens. Marcel Optenhostert, Leiter der Krefelder Von-Ketteler-Hauptschule, war von der Bezirksregierung als Nachfolger Fröchtes vorgeschlagen worden. Eine Entscheidung, gegen die der damalige stellvertretende Schulleiter des "Fichte", Wolfgang Kutz, geklagt hatte. Er beabsichtigte seinerseits, die vakante Stelle anzutreten. Das Verwaltungsgericht in Düsseldorf hatte das Verfahren der Stellenbesetzung gestoppt. Anschließend hat die Bezirksregierung Düsseldorf die Umsetzung eines Kollegen angeordnet.

Seit letztem Schuljahr, seit August 2015, hat das Fichte-Gymnasium mit Andreas Kries (51) einen neuen Schulleiter und seit diesem Schuljahr, seit August 2016, mit Markus Westhoff (43) einen stellvertretenden Schulleiter.

Andreas Kries ist gebürtiger Kölner und lebt heute mit seiner Familie in Heinsberg, nach Schul-Stationen in Mönchengladbach und in Jüchen. "Das Fichte-Gymnasium war in einer schwierigen Situation", berichtet Kries, "denn wenn eine Schule eineinhalb Jahre ohne Schulleiter existiert, funktioniert zwar alles weiter, aber Entwicklungen stagnieren oder finden erst gar nicht statt."

Zusammen mit dem Kollegium und mit Hilfe von außen wird an einem Konzept gearbeitet, wie sich die Schule in Zukunft positionieren möchte. "Das macht man nicht mal eben so an einem Nachmittag. Schließlich muss das Konzept so entwickelt sein, dass letztlich auch wirklich alle an einem Strang ziehen; das Erreichen einer großen Akzeptanz kostet Zeit", Kries ist zuversichtlich: "Wir sind auf einem guten Weg." Eine sogenannte Schulentwicklungs- oder Steuergruppe, die sich aus der Lehrerkonferenz gebildet habe, werde sich in zwei Wochen das erste Mal mit Vertretern der Eltern- und Schülerschaft zusammensetzen und das erarbeitete Konzept vorstellen. Hieraus wird sich auch die künftige Ausrichtung der Schule als MINT- oder Europa-Schule entwickeln, die die Schulkonferenz dann beschließen wird.

Die Innenstadtlage stelle eine besondere Herausforderung dar: "Wir sind eine Schule mit Vertretern vieler Kulturen und wir erarbeiten ein Konzept, das diesen Aspekt integriert." Hier hakt der neue stellvertretenden Schulleiter Markus Westhoff ein und berichtet von einer Schülerin, die zum Fichte gewechselt habe, weil ihr an ihrem Gymnasium der Umgang mit Migranten nicht gefallen habe. "Sie sagte, wie das hier am Fichte gehandhabt wird, sei bespielhaft. Das von einer Schülerin zu hören, fand ich wirklich anrührend." Markus Westhoff ist gebürtiger Ostwestfale und lebt mit seiner Familie in Kleve. Über Schul-Stationen in Kleve, Rees und zuletzt Duisburg ist er nach den Sommerferien am Fichte-Gymnasium angekommen. Westhoff betont insbesondere die Bedeutung der Kooperation mit dem Arndt-Gymnasium - für beide Schulen. Er ergänzt: "Es ist wichtig, dass ein Alleinstellungsmerkmal für uns nicht die Kooperation mit den kooperierenden Partnern gefährdet."

Beide Pädagogen berichten anerkennend und übereinstimmend, dass sie von ihrem Vorgänger "das Feld sauber bestellt" vorgefunden hätten und dass sie freundlich und hilfsbereit vom Kollegium aufgenommen worden seien. Auch das Miteinander in der Schulleitung bezeichnen beide als "sehr angenehm und auf Augenhöhe".

Tag der offenen Tür: Samstag, 12. November 2016 von 9.30-13.30 Uhr. Fichte-Gymnasium, Lindenstraße 32, 47798 Krefeld."http://www.fichte.de"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Fichte-Gymnasium mit neuer Leitung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.