| 00.00 Uhr

Krefeld
Filmdiskussion mit Schauspielerinnen im Primus-Palast

Krefeld. Der Primus-Palast an der Lewerentzstraße 40 zeigt am Samstag, 24. März, ab 21.15 Uhr die unabhängig produzierte Dramödie "Der Geschmack von Leben" des Regisseurs Roland Reber. Der Film feierte mit großem Erfolg seine Deutschland-Premiere auf den 51.Internationalen Hofer Filmtagen. Nun wird er zum ersten Mal in Krefeld gezeigt und nicht nur das: Mit Marina Anna Eich (Produzentin und Darstellerin) und Elisa Oberzig (Produktionsassistentin und Darstellerin) kommen zwei Akteure zur Vorführung im Primus-Palast und zur anschließenden Filmdiskussion.

Regisseur und Autor Roland Reber ist ein Unikum in der deutschen Filmlandschaft. Seit vielen Jahren inszeniert er mit seinem Team vollkommen unabhängig produzierte Filme, in denen sich sexuelle Freizügigkeit und philosophischer Diskurs, Religionskritik und ausgelassener Witz vereinen. Cineasten finden Anklänge an Jess Franco, Luis Buñuel oder Alejandro Jodorowsky, vor allem aber machen die Filme Spaß. Sexuelle Befreiung ist das Motto, auch in Rebers neuestem Film "Der Geschmack von Leben". In dieser "Dramödie" wird in verschiedenen Episoden die Befreiung von Zwängen und Einengungen filmisch gefeiert, mit einer Menge Witz, einem bisschen Kabarett und mit viel nackter Haut.

Die Filme von Roland Reber werden in wahrer Teamarbeit konzipiert, in der jeder seine Ideen und seine Kreativität einbringen kann. Diese gemeinschaftliche Arbeitsweise kam besonders bei der Produktion von "Der Geschmack von Leben" zum Tragen: Der Film wurde innerhalb von nur wenigen Monaten fertiggestellt, von der ersten Idee im Juni des vergangenen Jahres bis zur Premiere im Oktober 2017 auf den Hofer Filmtagen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Filmdiskussion mit Schauspielerinnen im Primus-Palast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.