| 00.00 Uhr

Krefeld
Fischelner Mundart-Abende auch in diesem Jahr wieder Kassenschlager

Krefeld: Fischelner Mundart-Abende auch in diesem Jahr wieder Kassenschlager
Das Mundart-Ensemble auf der Bühne im Saal Gietz: Heinz Webers, Rosi Zober, Günther Paas, Christel Holzapfel und " WoMü" Wolfgang Müller (v.l.), rechts die Band "Schäng Blasius Flönz Rakete. FOTO: Lothar Neubauer
Krefeld. Ausverkauft. Mal wieder: Die Macher der Fischelner Mundartabende können sich auf ihr Publikum verlassen.

Dreimal volles Haus im Saal Gietz machte am Wochenende zusammen fast 1000 Zuschauer, die sich mit Geschichten der Altmeister des Krieewelsch Platt, Theo Mülders und Gerd Roelofsen, und vielen anderen Höhepunkten unterhalten ließen. Und auch für das kommende Jahr sind Karten bereits jetzt wieder angefragt, berichtet erfreut und amüsiert Wolfgang Müller, Moderator des Abends und Mann der ersten Mundart-Stunde in Fischeln. Er ist seit 1998 dabei. Viele der "Stöckskes" stammen aus seiner Feder. Müller ist nicht nur Organisator, er ist auch begabter Fabulierer, dem die Gags nie ausgehen.

Schon anderthalb Stunden vor Beginn standen die Zuschauer vor dem Saal im Burghof Schlange, um für sich und die Freunde den besten Platz bei der Veranstaltung des Bürgervereins Fischeln zu ergattern. Die Tische sind schmal, die Gäste sitzen auf Tuchfühlung, das ist gut für die Stimmung. Die Band Schäng Blasius Flönz Rakete sorgt für einen schwungvollen Einstieg und animiert zum Mitsingen der im Programm abgedruckten Krieewelschen Lieder. Das Allheilmittel Kamillentee wird ebenso besungen, wie der leckere Pottweck, das Schützenfest oder kräftig auf die Schippe genommene Mallorcareisen. Seit 19 Jahren heißt es in Fischeln "Och wir kalle Platt", insgesamt 43 Abende hat die Gruppe um Wolfgang Müller auf die Beine gestellt. Aus einem Mundartabend wurden 2003 zwei, und ab 2009 dann drei Abende hintereinander.

"Kurz nach Neujahr steht bei uns das Telefon nicht still" berichtet Müller, der dann mit seiner Frau Ursula Kartenwünsche entgegen nimmt. Christel Holzapfel und Rosi Zober suchen mit Müller, liebevoll WoMü genannt, die Wort- und Liedbeiträge aus. Verstärkt wird das Fischelner Mundart-Team aus Verberg und Dießem: Günther Paas und Heinz Webers sind seit einigen Jahren mit dabei und haben schon einen festen Platz im Ensemble.

(cpu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Fischelner Mundart-Abende auch in diesem Jahr wieder Kassenschlager


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.