| 00.00 Uhr

Krefeld
Flüchtlinge auf dem Weg in den Krefelder Arbeitsmarkt

Krefeld. Um eine nachhaltige und strukturierte Integration von geflüchteten Menschen in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu gewährleisten, haben die Agentur für Arbeit Krefeld, die Jobcenter Krefeld und Kreis Viersen, die Unternehmerschaft Niederrhein, die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, die Kreishandwerkerschaft Niederrhein sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund Krefeld eine Kooperation beschlossen.

Der Zuzug von Asylsuchenden und geflüchteten Menschen nach Deutschland ist bundesweit auf ein neues Rekordhoch gestiegen und stellt die regionalen Akteure vor große Herausforderungen bei der gesellschaftlichen Integration. Eine wesentliche Voraussetzung hierfür ist eine möglichst frühzeitige Heranführung an den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Dies ist auch nicht zuletzt mit Blick auf den Fachkräftebedarf von Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund erfolgt nun eine abgestimmte und ganzheitliche Ansprache, Beratung und Unterstützung von Asylsuchenden und geflüchteten Menschen mit hoher Bleiberechtsperspektive durch die beteiligten Akteure, da gerade diese Kundengruppe auf eine vernetzte Unterstützung und Zusammenarbeit besonders angewiesen ist.

Die Partner der Kooperationsvereinbarung betonen, dass es das Ziel ist, die verantwortlichen Akteure und deren Dienstleistungen noch enger miteinander zu verzahnen, um geflüchteten Menschen eine nahtlose und umfassende Unterstützung zu bieten und deren frühestmögliche Integration auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt erreichen zu können. Mit der Kooperationsvereinbarung werden diese Ziele und die Zusammenarbeit schriftlich festgelegt und ist hierfür ein starkes Signal der Partner am lokalen Arbeitsmarkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Flüchtlinge auf dem Weg in den Krefelder Arbeitsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.