| 00.00 Uhr

Krefeld
Forderung nach Sperrbezirk für Gellep-Stratum

Krefeld. Der Bürgerverein Gellep-Stratum verleiht seiner Forderung Nachdruck, in dem Stadtteil einen Sperrbezirk zur Eindämmung der Straßenprostitution einzurichten. In einem Brief an den zuständigen Bezirksvorsteher Jürgen Hengst schreibt Bürgerverein-Vorsitzender Gregor Roosen jetzt: "Es ist endlich an der Zeit, dieses Thema von Seiten der Politik und Verwaltung offensiv anzugehen; dies auch vor dem Hintergrund der Ausweitung des Sperrbezirks auf Duisburger Seite." Es bestehe die Gefahr, dass die Szene sich auf die Krefelder Rheinseite verlagere. "Wir bitten Sie daher, die Verwaltung zu beauftragen, eine Ausweitung des Sperrbezirks bei der Bezirksregierung Düsseldorf zu beantragen, um das Problem wirksam bekämpfen zu können", so Roosen. Hilfsweise solle geprüft werden, ob analog der Regelung an der Neuen Ritterstraße ein zeitliches Verbot der Ausübung der Prostitution in der Zeit von 6 bis 22 Uhr verhängt werden könne.

Das Problem sei sowohl der Verwaltung als auch der Politik hinreichend bekannt, werde allerdings nicht entschlossen angegangen.

(cpu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Forderung nach Sperrbezirk für Gellep-Stratum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.