| 00.00 Uhr

Krefeld
Frank I. beruft ausschließlich Ministerinnen in sein Kabinett

Krefeld. Die neue jecke Majestät der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Krefeld - Gellep Stratum hat am Samstagabend für eine kleine Palastrevolution im Pfarrsaal St. Andreas gesorgt: Wie von allen erwartet, zog Frank I. Matussek zu seiner Proklamation zuerst mit vierköpfiger Minister-Unterstützung auf die Bühne. Dann aber geschah etwas, dass selbst beim zweiten Vorsitzenden der Gesellschaft, Mirco Melchiors, zwischenzeitlich für Kopfschütteln und den leicht verzweifelten Kommentar "Ich weiß jetzt gerade gar nicht, was da oben auf der Bühne passiert", sorgte: Frank I. verabschiedete seine Minister als "Schattenkabinett" noch vor der offiziellen Amtseinführung. Stattdessen rief er sein über zwei Jahre geheim gehaltenes "richtiges" Kabinett auf die Bühne: Er wird nämlich als Prinz im Fünf-Gestirn ausschließlich mit Ministerinnen die Jecken durch die Session führen. Von Nadia Joppen

Die Wahl des ersten ausschließlichen Ministerinnenhauses sei einfach sein Wunsch gewesen, erklärte der Prinz seine Entscheidung. Er stellte den Besuchern im gut gefüllten Pfarrsaal Organisationsministerin Nicole Kreutz, Genussministerin Biggi Clahsen, Ordensministerin Claudia Holloh und Finanzministerin Michaela Clahsen ("Sie wäscht das Schwarzgeld und fördert die Korruption!", so der Prinz) vor.

Mit dieser Bemerkung war dann auch der zweite karnevalistische Aspekt geklärt: Prinz Frank I. und die Ministerinnen kommen aus dem Pfarrorchester St. Andreas. Das feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen und stellt daher - wie in Stratum bei Vereinsjubiläen Tradition - aus seinen Mitgliederreihen den närrischen Regenten im Ort. Die Tollität hat als Motto den Spruch "In Gellep-Stratum ziehen wir die Fäden" gewählt - der neue Prinz erschien in Al Capone-Outfit, die Ministerinnen als elegant in schwarz gekleidete Gangster-Bräute und auch der Rest des Pfarrorchesters hatte sich der Epoche entsprechend gekleidet.

Der 52-jährige Prinz Frank I. ist im Zivilleben Chemie-Ingenieur bei einer Krefelder Firma. Er ist verheiratet mit Ehefrau Evy und beider große Leidenschaft sind Reisen in die weite Welt, vorzugsweise auf Kreuzfahrtschiffen. Er spielt seit 37 Jahre Tenorhorn im Pfarrorchester, ist Kassierer des Vereins und seit 33 Jahren auch in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv - mit dem Rang eines Hauptbrandmeisters. Er war bereits zwei Mal Finanzminister bei anderen Prinzen. Als Prinz freue er sich jetzt auf eine Zeit voller Spaß mit den anderen Jecken in Gellep-Stratum.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Frank I. beruft ausschließlich Ministerinnen in sein Kabinett


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.