| 00.00 Uhr

Krefeld
Franz Schuberts Winterreise als dreiteiliger Zyklus

Krefeld. Der Liederzyklus "Die Winterreise" von Franz Schubert ist Ausgangspunkt dreier Matineekonzerte in Pax Christi. Sie beleuchten den Liederzyklus auf je eigene Weise und stellen ihn in unterschiedliche Zusammenhänge. Die Auftaktveranstaltung gestalten am Sonntag, 14. Januar, Gregor Finke (Bariton) und Sebastian Rasel (Klavier) mit der Aufführung einer gekürzten Fassung. Am 21. Januar wird "Die Winterreise" mit zeitgenössischer Musik in Dialog gesetzt. Dieses Konzert führen der Bass Martin Wistinghausen und der Pianist Ulrich Eisenlohr aus. Die dritte Matinee, Sonntag, 28. Januar, wird vom "Ensemble unterwegs" gestaltet: "Die Winterreise" als Reisebericht in einer Bearbeitung für Ensemble. Ausführende sind Barbara Schachtner (Sopran), Eva Hennevogl (Violine) Friederike Imhorst (Viola) und Anna Betzl-Reitmeier (Violoncello).

Alle Matineekonzerte beginnen sonntags um 12 Uhr in Pax Christi, Glockenspitz 265. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte zur Deckung der Ausgaben wird am Ausgang erbeten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Franz Schuberts Winterreise als dreiteiliger Zyklus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.