| 00.00 Uhr

Krefeld
Frauen sind die besseren Netzwerker

Krefeld: Frauen sind die besseren Netzwerker
Die Werbe-Expertin Brigitte Kistermann hat vor 15 Jahren gemeinsam mit Ulrike de Kruij das Unternehmerinnen Forum Krefeld gegründet. FOTO: Thomas lammertz
Krefeld. Seit 15 Jahren treffen sich Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen und Gründerinnen aus Krefeld regelmäßig zum Stammtisch. Ihr Forum steht für Austausch, Hilfsbereitschaft und Weiterbildung Von Martin Heuchel

"Wir sind keine Emanzen. Hier geht es nicht darum, Männer auszuschließen, sondern selbstständigen Frauen in geschützter Umgebung eine Plattform zu bieten", sagt Brigitte Kistermann lachend, die das Forum 2002 gemeinsam mit Ulrike de Kruij gründete. Wenn Frauen untereinander zusammenkommen, herrsche einfach eine andere Atmosphäre.

Zuerst besuchten die beiden gemeinsam ein Unternehmerinnentreffen in Moers und ließen sich inspirieren. "Warum nach Moers fahren, haben wir uns gefragt. Krefeld hat ja auch genug Potenzial", erinnert sich die Mitbegründerin. Damals sei der Netzwerkgedanke außerdem noch sehr in Mode gewesen.

Mittlerweile ist sie zusammen mit Gabi Wiese und Barbara Stauch für die Organisation zuständig, nachdem de Kruij vor einigen Jahren ausstieg - ehrenamtlich versteht sich. "Das gesamte Angebot ist kostenlos und unverbindlich. Das ist uns auch ein Anliegen", erklärt sie.

Das Forum basiert auf drei Eckpfeilern: Den Informationen, die die Öffentlichkeit durch das Branchenverzeichnis, Flyer und Internetseite erhält, dem E-Mail-Verteiler, der zum gegenseitigen Austausch dient, und den eigentlichen Treffen.

"Das Herzstück", wie Kistermann selbst sagt. Am zweiten Dienstag im Monat trifft sich die Gruppe- kontinuierlich seit 15 Jahren - derzeit im Restaurant Poseidon. Immerhin in einer Gruppe von meist 20 bis 50 Teilnehmerinnen, ganz nach dem Motto "wer kommt, der kommt".

"Es gib einen harten Kern, der regelmäßig dabei ist. Es ist aber auch spannend, weil immer Neue hinzustoßen", berichtet sie. Die Treffen haben einen klaren Aufbau: Erst eine Vorstellungsrunde, dann aktuelle Informationen, Fragen aus der Runde und meist Fachvorträge, bevor es zum Abschluss Raum für persönliche Gespräche gibt. Außerdem gibt es ein gemeinsames Essen, da viele Frauen direkt von der Arbeit zum Stammtisch kommen.

Kein Kaffeeklatsch sondern ernster Austausch, Hilfsbereitschaft und Weiterbildung. "Kooperation statt Konkurrenz" lautet das Motto der Gruppe. Nach diesem Prinzip entstanden während der vergangenen 15 Jahre "kreative Kooperationen" verschiedenster Art.

Brigitte Kistermann führt ihre eigene Werbeagentur. Früher studierte sie Design und absolvierte im Anschluss eine PR-Ausbildung in Bonn. Bei den Treffen gibt sie gerne kostenlose Tipps in Marketingfragen, für ein Coaching oder andere Dienste müssten die Teilnehmer aber regulär zahlen.

Bemerkenswert findet Kistermann das Miteinander zwischen Jung und Alt, besonders beeindruckt ist sie vom "selbstbewussten und zielorientierten" Auftreten junger Unternehmerinnen: "Bei den Vorstellungsrunden sehe ich auch Fortschritte in ihrer Art und Weise, sich zu präsentieren."

300 Frauen seien allein in diesem Jahr zu den verschiedenen Treffen gekommen, in 15 Jahren sogar über 1500. Ein klares Indiz für die Kooperationsbereitschaft der Krefelder Unternehmerinnen. "Das Netzwerk hat sich super entwickelt, weil so viele Frauen mitgezogen haben und sich einbringen. Ich habe Frauen generell als sehr netzwerkfreudig erlebt", sagt sie voll des Lobes.

Auch männliche Unternehmer werden aber nicht völlig außer Acht gelassen: regelmäßig finden so genannte Speeddatings statt, die den Austausch aller Unternehmerinnen und Unternehmer fördern sollen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Frauen sind die besseren Netzwerker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.