| 00.00 Uhr

Krefeld
Freiwilliges Soziales Jahr beim Verein Lebenshilfe

Krefeld. In der Orientierungsphase nach der Abiturprüfung kann ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) einen Weg in den Beruf weisen. Ein FSJ bietet Menschen zwischen 18 und 26 Jahren die Möglichkeit, neue Arbeitsbereiche kennenzulernen. Zum Beispiel bei der Lebenshilfe Krefeld. Junge Leute im FSJ werden von dem Elternverein besonders im schulischen Bereich eingesetzt. In den Förderschulen kümmern die FSJler sich um Schüler mit Behinderung. Sie betreuen sie während des Schulalltags, helfen ihnen aus dem Bus und mit dem Rollstuhl, machen mit ihnen Sport und unterstützen sie beim Lernen - alles eingestellt auf die jeweilige Behinderung.

Der Umgang mit jungen Menschen mit Behinderung kann für die FSJler durchaus eine Bereicherung bedeuten: Nicht wenige wissen nach so einem Jahr bei der Lebenshilfe, dass sie gern in diesem beruflichen Feld auch eine Ausbildung machen möchten. Zum FSJ bei der Lebenshilfe gehört auch die gute Zusammenarbeit im Team zahlreicher junger Menschen und mit dem Lehrkörper der jeweiligen Schule. Ein freiwilliges Jahr kann bis zu 18 Monaten dauern und beginnt in der Regel im August. Auskünfte zum FSJ bei der Lebenshilfe gibt es bei Meike Erben von den Flexiblen Familienhilfen (FFH) der Lebenshilfe Krefeld, St.-Anton-Straße 7, Telefon 02151-4547170.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Freiwilliges Soziales Jahr beim Verein Lebenshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.