| 07.17 Uhr

Krefeld
Fünf Personen bei Wohnungsbrand verletzt

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Krefeld
Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Krefeld FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. In der Nacht zu Freitag hat es in einem Mehrfamilienhaus in Krefeld gebrannt. Insgesamt wurden fünf Personen verletzt, eine Wohnung brannte komplett aus. Eine vierköpfige Familie wurde von der Feuerwehr gerettet. 

Um 1.32 Uhr in der Nacht ging der Notruf bei der Feuerwehr Krefeld ein, so ein Sprecher. In einem Mehrfamilienhaus in der Hubertusstraße in Krefeld-Stadtmitte stand eine Wohnung im ersten Obergeschoss in Brand. Der Bewohner konnte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr selbst ins Freie retten. 

"Leider hat er beim Verlassen seiner Wohnung die Tür offen gelassen, sodass massiver Rauch ins Treppenhaus zog", berichtet der Sprecher der Feuerwehr. Eine vierköpfige Familie, die im Obergeschoss des Hauses wohnt, wurde daraufhin von den Einsatzkräften aus dem verrauchten Treppenhaus gerettet. Alle fünf Personen wurden mindestens leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht.  "Die haben alle fünf richtig Glück gehabt. Ein paar Minuten später wären wir vielleicht nicht mehr ins Treppenhaus gekommen", so der Einsatzleiter der Feuerwehr. 

Wohnung komplett zerstört

Die Wohnung, in der der Brand ausgebrochen war, wurde von den Flammen komplett zerstört. Die Brandursache ist noch unklar und wird nun von der Kriminalpolizei ermittelt. Auch die Bewohner der angrenzenden Häuser mussten während der Löscharbeiten ihre Wohnungen sicherheitshalber verlassen und wurden in Bussen der Stadtwerke untergebracht. 

Insgesamt war die Feuerwehr mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz. Die Hubertusstraße und ein Teil der angrenzenden Marktstraße mussten bis etwa 3.30 Uhr gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es aber nicht. 

 

(siev)