| 00.00 Uhr

Krefeld
Gastroszene an der Girmesgath mit Brauhaus-Projekt

Krefeld. Im Krefelder Mies van der Rohe Business Park an der Girmesgath - einem modernisierten historischen Ensemble für Industrie und Dienstleistung - soll nach den Vorstellungen des Eigentümers Wolf-Reinhard Leendertz eine vielfältige Gastroszene mit urbanem Lifestyle-Charakter entstehen (wir berichteten). "Die geschichtsträchtige Bausubstanz und der industrielle Charakter schaffen eine besondere Möglichkeit für die Ansiedlung interessanter gastronomischer Konzepte. Wir werden aus mehreren Einzelkonzepten ein zusammenhängendes Gesamtkonzept formen.

Der Charme der Industriearchitektur Mies van der Rohes ist alles andere als alltäglich und bietet für ambitionierte Gastronomen den perfekten Rahmen, ein Restaurant zu eröffnen", sagt der Unternehmer. Mehrere Gebäude und deren Außenbereiche, unter anderem der Wasserturm, die Spindelwerkstatt und die Kalanderhalle, in der früher Textilien geglättet wurden, sind für die Ansiedlung von Gastronomie reserviert. Individuelle Nutzungskonzepte seien möglich, alle wunschgemäßen Baumaßnahmen und Anpassungen könnten innerhalb von drei bis sechs Monaten realisiert werden.

Insgesamt fünf Betriebe möchte Leendertz ansiedeln. Er berichtet, dass bereits Gespräche mit Interessenten geführt würden und ein Bewerber mit einem modernen Grillkonzept kurz vor der Zusage stehe. Als Anker sei ein Brauhaus-Projekt geplant, das auch eine Craft Beer-Brauerei mit dem entsprechenden Craft Beer-Shop umfasse.

(sti)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Gastroszene an der Girmesgath mit Brauhaus-Projekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.